Dienstag, 18. Oktober 2016

Jetzt geht´s dem Mann an die Unterhose

Ich hatte keine Ahnung wie mein Mann auf seine erste selbstgenähte Unterhose reagieren würde. Er kannte ja schon meine Versionen, aber ich war mir doch unsicher ob er sowas für sich auch toll finden würde. Also habe ich einfach mal genäht und sie ihm dann gezeigt. 


Ich habe dafür ein wenig in meiner Restekiste gewühlt, von daher ist das jetzt nicht die typische Männerstoffwahl. Aber nach einem ziemlich breiten Grinsen hat er sie direkt anprobiert. Zu meiner Überraschung fand er sie ziemlich klasse. Sie zwickt nicht, der Stoff ist angenehm, aber sie könnte gerne noch eine Nummer kleiner sein. Das war der Kommentar! 


Na dem Wunsch komme ich doch gerne nach. Ich muss schon ein wenig grinsen, dass mein Schatz mit selbstgenähten Unterbuxen durch die Gegend läuft, aber schließlich verrät er das auch nicht jedem. Also: Pssssst.... das bleibt unter uns, gelle? 

Eure Micha

Schnittmuster: John von Schnittreif und Fritzi
Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Lady Indira - ganz schön zipfelig **Werbung**

Vor einigen Wochen hat die liebe Maria besser bekannt als Mialuna zum Probenähen ihres neuen Schnittes Indira aufgerufen. Nicht nur, dass ich ihre Schnitte eh schon so toll finde und schon einige auf meiner Festplatte ruhen (ich leider aber noch nicht alle umgesetzt habe), nein der neue Schnitt zeigte sich äußerst zipfelig und darauf stehe ich ungemein. Da habe ich dann mal meinen ganzen Mut zusammen genommen und mich beworben. Ein paar Tage später hüpfte ich hier vor Freude durch die Gegend, denn ich durfte mitmachen. Yeah. Ich kann euch gar nicht genau sagen was ich am Probenähen immer so toll finde. Es ist eine Mischung aus, "ich weiß was, was ihr nicht wißt" und "da bin ich dabei gewesen und habe geholfen dass es bei euch gut sitzt". Aber auch einfach mal hinter die Kulissen schauen. 

Das was ich weiß und ihr nicht lüpfe ich jetzt mal ein wenig:


Das sind sie - die Zipfel die geschrien habe: vernäh mich! Ach ihr wollt mehr sehen? Gerne....


Lady Indira ist ein Shirt mit Zipfeln an den Seiten. Es fällt ab der Brust schön weit und ist ein guter Bauch-weg Schummler. Es gibt ihn natürlich auch in Big und ich muss sagen, dass ich ihn da echt toll fand. An die ganz Kleinen wurde auch gedacht und für die gibt es Indira ebenfalls. 


Ich habe eine Gr. 40 genäht. Auf den Bildern seht ihr noch die 1. Version. das zu dem Punkt: und ich habe mitgeholfen dass es bei euch sitzt. In der endgültigen Version ist der Ausschnitt noch ein wenig weiter geworden und die Länge hat nochmal 2-3cm dazugewonnen. So fällt es schöner über den Popo. Natürlich gibt es davon auch Bilder, aber heute gibt es erst einmal die bunte Version.


Den Stoff habe ich vor bestimmt 6-7 Jahren mal auf dem Stoffmarkt gekauft und es sollte eine Galabea für meinen Schatz werden. Aber so richtig umsetzen wollte ich es nie. Ein Glück, denn für Lady Indira war er genau richtig. Das vorne in der Mitte genau der Kreis ist, das war Zufall!Oder mein Unterbewusstsein hat die Scherenführung übernommen. ;-)


Aber zurück nochmal zum Schnitt: Die Armlänge habe ich hier frei Nase genommen. Im endgültigen Schnitt gibt es lange und 3/4 Arme. So wie ich das bei den anderen Mädels gelesen habe, sind die auch wirklich lang. 


Den Saumabschluss unten kann man entweder mit umklappen machen, mit Bündchen (das habe ich bei Version 2 gemacht) oder wie hier einfach mit Rollsaum. 


Damit kommen wir zum letzten Punkt: einfach mal hinter die Kulissen schauen. Die Gruppe zum Probenähen war/ist einfach super angenehm. Es ist ein sehr nettes miteinander und es wird gegenseitig geholfen wo es nur geht. Das mag ich sehr. Die konkreten Ansagen von Maria schätze ich genauso und waren für mich schon selbstverständlich. Ich hoffe ich darf irgendwann wieder mit dabei sein. 

Das letzte Bild widme ich wieder den Zipfeln. Auf dem Bild könnt ihr sehr schön sehen, wie sie im Schnitt sind. 


Auf den Bildern hatten wir noch wunderschönen und vor allem warmen Spätsommer. Leider ist der inzwischen bei uns im Rheinland vorbei. Kalt und usselig isses. Deswegen gibt es Lady Indira in der 2.Version auch mit 3/4 Armen, aber sommerlichem Flair. Aber das erst demnächst an dieser Stelle. :-) 

Das Ebook zu Lady Indira bekommt ihr natürlich bei Mialuna in den kommenden Tagen. Ich habe es kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Die Meinung dazu stammt nur von mir. 

Eure Micha

Schnittmuster: Lady Indira von Mialuna
Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 11. Oktober 2016

Zylindertasche - mein Urlaubsbegleiter

So ab und nähe ich ja auch noch Taschen. Davon bekomme ich einfach nicht genug, auch wenn ich hier bestimmt noch so dreiundzwölfzig liegen habe. :-) Nach der Bogentasche hatte es mir auch die Zylindertasche von der Taschenspieler 3 angetan. Ich hatte Hummelschn´s verkleinerte Version gesehen und da musste ich auch eine haben. Aber nicht verkleinert. Ich brauche meistens große Taschen. Dazu sollte diese Tasche mich im Urlaub begleiten. 


Ich habe wirklich lange überlegt aus welchem Stoff ich sie nähe und dann habe ich mich spontan dazu entschieden, dass ich eine ausgediente Jeans meines Schatzes dafür nehme und den mit dem Streichelschatz meiner Julia-Stoffe kombiniere. 


Ich habe die Hose fast komplett aufgebraucht für die Tasche. Leider habe ich vergessen ein Bild von der gesamten Vorderseite zu machen. Auf den beiden oberen Bildern seht ihr quasi die Rückseite. 

Auf der vorderen Seite habe ich einfach eine Gesäßtasche aufgenäht und auch endlich mal daran gedacht meine Webbandetiketten zu nehmen. Meistens fällt mir sowas erst ein wenn ich fertig bin. 


Sogar die Träger habe ich vollständig und aus einem Stück aus der Hose rausbekommen. Ist schon gut, wenn der Mann nicht ganz so schmal gebaut ist. Da hat man mehr Stoff zum verarbeiten. 





Dann war da noch die Frage nach dem Gurtband. Wie ihr auf dem Bild seht habe ich mich dagegen entschieden. Ich hatte zuerst eines genäht - mehrfarbig mit blauem Grund, aber irgendwie passte es nicht so ganz. Und dann fiel mein Blick auf die Reste der Jeans. Warum nicht einfach den Hosenbund nehmen? Also einfach abgeschnitten und um die Ringe gewickelt. 



Im Urlaub habe ich dann festgestellt, dass ich den Knopf noch immer gut durch die Öse machen kann und wechsel damit von einer Umhängetasche zu einer Schultertasche. War nicht geplant, fand ich aber extrem genial!




Wie ihr unschwer an den Bildern erkennen könnt, war die Tasche nicht im letzten Urlaub dabei, sondern bereits in der Toskana im Mai. Die Fotos habe ich dann auf unserem Campingplatz direkt neben unserem Möhrchen gemacht. Wir hatten einen riesengroßen Stellplatz dort. *hachz* das wäre jetzt schön da... 



Innen habe ich dann auch noch ein paar Früchte untergebracht. Eine große Reißverschlusstasche hat hier auch noch ein Zuhause gefunden. Gerade um Urlaub sollte es sicherer sein. Ein Schlüsselfinder ist da wohl obligatorisch. 

Ich mag meine Zylindertasche. Ich hatte sie auch fast während der ganzen Einarbeitung mit Bella dabei. Leider war sie da ein wenig zu groß und baumelte immer im Weg rum, wenn ich mich nach vorne gebeugt habe. Dafür war aber meine Trainerin wirklich angetan von der Tasche. Sie ist halt wirklich individuell und einzigartig. 

Genau so mag ich es!

Eure Micha

Schnittmuster: Zylindertasche (Taschenspieler 3) von Farbenmix

Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge, TT, Old Jeans - new Bag, Uocycling Party 

Mittwoch, 5. Oktober 2016

my simply summer in Dänemark

Ich hatte mir im Frühjahr einige Sweatstoffe bei Stoffe.de bestellt. Unter anderem einen sehr schönen leichten in schlichten grau und mit einer Überbreite von 2m. Yeah, dachte ich, dann brauchst du auch nur 1m Länge! Pfff..... obwohl ich Mathe mal ziemlich gut konnte, ist das wohl ein wenig zu lange her.... Das merkte ich ganz schnell als ich den Schnitt auf den Stoff legte und egal wie, es fehlte mir immer etwas. 


Ok, ist ja nicht so als wenn ich nur einen Schnitt habe... dann suche ich halt was passendes. Gefunden habe ich es dann bei my simply Summer. Das passt! Ein wenig knobeln und ja, das wird eng aber geht. 

Die Freude hielt genau solange an, wie ich schon alles geschnitten hatte und dann ein Shirt nach dem Schnitt anzog und feststellte: das sitzt unten aber ganz schön eng! Das hatte ich irgendwie vergessen! Und dein Sweat hat kein Elasthan! *örgs* 


Jetzt guckt und staunt ihr, ne? Auf den Bildern ist es aber doch nicht eng. Tja, das ist wirklich ein Bastelpulli. ;-) Ich habe in die Seiten noch einen Keil reingesetzt. Einfach die Länge vom Saum bis zur Achsel gemessen und dann unten 15 cm breit. Schnell aufgezeichnet und dann aus dem letzten Fitzelchen noch zugeschnitten. Da die Spitze bis in die Achsel geht ist die Armkugel dadurch nicht größer geworden. 
Jetzt sitzt das Shirt, dass nun ein Pulli ist richtig schön weit - genauso wollte ich es haben. Ich hoffe auf dem Foto kann man den Keil ein wenig erkennen. 


Wie gesagt, war schon beim zuschneiden klar, dass es eng wird mit dem Stoff. Deswegen habe ich auch die Ärmel in zwei Teilen zugeschnitten. Wobei ich eine Seite mit und eine quer zum Fadenlauf zuschneiden musste und es als "das war geplant" verkaufe. Naja, das war auf jeden Fall mehr geplant wie der Seitenkeil. 

Die Naht habe ich dann mit einer Fake-Covernaht abgesteppt. Allerdings so hell, dass man es fast gar nicht sieht. Das nächste Mal bin ich ein wenig mutiger und nehme Farbe. 


So wurde als das Shirt my simple Summer zu einem wunderbaren Sommerpulli, der mich den ganzen Urlaub in Dänemark begleitet hat und den ich auch gerade wieder anhabe während ich den Post schreibe. 


Den Ausschnitt habe ich mit Bündchen aus dem gleichen Stoff eingefasst, unten einfach eingeschlagen und abgesteppt und die Ärmel einfach mit der vi versäubert und umgeschlagen. Ich glaube da mache ich noch zwei kleine Punktnähte, damit ich nicht ständig neu krempeln muss. 

Jetzt lasse ich euch noch zwei Bilder vom Strand auf Römö da. Bella war vollkommen aus dem Häuschen bei soviel Wasser und Strand. 


Es war Kunststück sie für die Fotos gebändigt zu bekommen. Madame Hibbel - lass mich wieder ins Wasser, JETZT!


Hach, die Bilder erinnern mich wieder daran wie schön es in Dänemark war. Tolle Strände und das Wasser war gar nicht so kalt. Einer musste ja schließlich mit Madame Hibbel rein. ;-) 

Mit den Urlaubserinnerungen wandere ich heute zu Me made Mittwoch.

Eure Micha

Verlinkt bei: Me made Mittwoch