Mittwoch, 5. Oktober 2016

my simply summer in Dänemark

Ich hatte mir im Frühjahr einige Sweatstoffe bei Stoffe.de bestellt. Unter anderem einen sehr schönen leichten in schlichten grau und mit einer Überbreite von 2m. Yeah, dachte ich, dann brauchst du auch nur 1m Länge! Pfff..... obwohl ich Mathe mal ziemlich gut konnte, ist das wohl ein wenig zu lange her.... Das merkte ich ganz schnell als ich den Schnitt auf den Stoff legte und egal wie, es fehlte mir immer etwas. 


Ok, ist ja nicht so als wenn ich nur einen Schnitt habe... dann suche ich halt was passendes. Gefunden habe ich es dann bei my simply Summer. Das passt! Ein wenig knobeln und ja, das wird eng aber geht. 

Die Freude hielt genau solange an, wie ich schon alles geschnitten hatte und dann ein Shirt nach dem Schnitt anzog und feststellte: das sitzt unten aber ganz schön eng! Das hatte ich irgendwie vergessen! Und dein Sweat hat kein Elasthan! *örgs* 


Jetzt guckt und staunt ihr, ne? Auf den Bildern ist es aber doch nicht eng. Tja, das ist wirklich ein Bastelpulli. ;-) Ich habe in die Seiten noch einen Keil reingesetzt. Einfach die Länge vom Saum bis zur Achsel gemessen und dann unten 15 cm breit. Schnell aufgezeichnet und dann aus dem letzten Fitzelchen noch zugeschnitten. Da die Spitze bis in die Achsel geht ist die Armkugel dadurch nicht größer geworden. 
Jetzt sitzt das Shirt, dass nun ein Pulli ist richtig schön weit - genauso wollte ich es haben. Ich hoffe auf dem Foto kann man den Keil ein wenig erkennen. 


Wie gesagt, war schon beim zuschneiden klar, dass es eng wird mit dem Stoff. Deswegen habe ich auch die Ärmel in zwei Teilen zugeschnitten. Wobei ich eine Seite mit und eine quer zum Fadenlauf zuschneiden musste und es als "das war geplant" verkaufe. Naja, das war auf jeden Fall mehr geplant wie der Seitenkeil. 

Die Naht habe ich dann mit einer Fake-Covernaht abgesteppt. Allerdings so hell, dass man es fast gar nicht sieht. Das nächste Mal bin ich ein wenig mutiger und nehme Farbe. 


So wurde als das Shirt my simple Summer zu einem wunderbaren Sommerpulli, der mich den ganzen Urlaub in Dänemark begleitet hat und den ich auch gerade wieder anhabe während ich den Post schreibe. 


Den Ausschnitt habe ich mit Bündchen aus dem gleichen Stoff eingefasst, unten einfach eingeschlagen und abgesteppt und die Ärmel einfach mit der vi versäubert und umgeschlagen. Ich glaube da mache ich noch zwei kleine Punktnähte, damit ich nicht ständig neu krempeln muss. 

Jetzt lasse ich euch noch zwei Bilder vom Strand auf Römö da. Bella war vollkommen aus dem Häuschen bei soviel Wasser und Strand. 


Es war Kunststück sie für die Fotos gebändigt zu bekommen. Madame Hibbel - lass mich wieder ins Wasser, JETZT!


Hach, die Bilder erinnern mich wieder daran wie schön es in Dänemark war. Tolle Strände und das Wasser war gar nicht so kalt. Einer musste ja schließlich mit Madame Hibbel rein. ;-) 

Mit den Urlaubserinnerungen wandere ich heute zu Me made Mittwoch.

Eure Micha

Verlinkt bei: Me made Mittwoch

Kommentare:

  1. Da hast du dir ja gut zu helfen gewußt; hättest du nichts gesagt, hätte ich gedacht, die Keile wären ein Schnittdetail; schöner, lässiger Wohlfühlpulli.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Pulli ist dir da gelungen, der auch noch super bequem ausschaut. Da möchte man am liebsten gleich reinschlüpfen ;) vorallem bei dem grauen Wetter was wir im Moment haben.

    Liebe Grüße
    Mira

    AntwortenLöschen
  3. So schön, der Pulli! Die kreative Problemlösung wäre eine "goldene Stecknadel" wert! Gut gemacht!
    Oh ja, ich freue mich an den Bildern von Bella! Geht es euch gut?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Trotz oder gerade wegen der kreativen Stückelung ist es ein echt toller Pulli geworden.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Die Anpassungen finde ich richtig gelungen und der Keil sieht aus, als müsste er dort sein. Steht dir ausgezeichnet!!

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Llieben Dank für deinen Kommentar!
Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von Euch!