Dienstag, 28. Juni 2016

Tasche Ela - Herausforderung für die Knopfmutti

Ich hatte den beiden Mädels meines Mannes zum Geburtstag (schon vor etlichen Monaten) eine selbstgenähte Tasche versprochen. Die "Mädels" sind im übrigen schon über 20 und vor allem die "Kleine" hat da sehr genaue Vorstellungen wie ihre Tasche auszusehen hat. Diese decken sich meistens so gar nicht mit meinen Vorstellungen. ;-) Bevor ich also irgendwas schenke was dann nicht gefällt sind wir zusammen auf Suche nach Schnitt und Stoff gegangen. Das hat 100x länger gedauert wie das eigentlich nähen. 

Der Schnitt war recht schnell gefunden: simpel und einfach sollte er sein, kein Schnickschnack und ein Ordner für die Uni musste rein passen. Da blieben die Basic Bag oder eben Ela. Ich habe mich dann für Ella entschieden, da sie durch den eingesetzten Boden mehr Platz bietet. Ich hatte sie bereits hier mal für meine Tante genäht. 


So bunt sollte ihre Tasche aber nun wirklich nicht werden. Tannengrün und braun waren gewünscht. *örgs* tannengrün ist nun eine Farbe die ich zum einen gar nicht habe und zum anderen gar nicht mag. Dementsprechend a ich da auf einen grünen Zweig bei meiner Stoffsuchen. Bei einem Besuch des Töchterleins bei uns habe ich sie einfach mal Richtung meiner Stoffvoräte geschleppt und siehe da: wir wurden bei beige und braun fündig. (was für ein Glück, bei tannengrün hatte ich echt eine Nähblockade). 


Das braun ist ein richtig schönes schokobraun und der Stoff hat eine ganz weiche Haptik. Der beige Stoff ist ein Leinengemisch von Tante Hilde und sollte eigentlich mal ein Rock werden. Als Tasche macht er sich aber auch sehr gut. 


Die aufgesetzte Tasche war ausdrücklich gewünscht, genauso wie innen bitte auch noch eine Tasche. Natürlich auch mit Schlüsselfinder. 


Die Tasche gefällt mir in ihrer Schlichtheit wirklich sehr gut. Auch wenn sie für mich noch einen Ticken bunter sein dürfte. 



Den Reißverschluss habe ich ein wenig verändert eingenäht. An den Enden habe ich Stoff als Abschluss genommen. So knüddelt sich der Reißverschluss nachher nicht so und es sieht ordentlicher aus. Das mache ich inzwischen bei fast allen Taschen dieser Art, egal ob kleine oder große. 


Und hier auch noch mal der schöne große Boden, der den Ausschlag für diesen Schnitt gab. Hier bin ich von der Anleitung abgewichen und habe ihn innen nicht mit Schrägband versäubert, sondern habe ihn in Außen- und Innentasche separat eingesetzt und eine Wendeöffnung gewählt. Klappt super und ich erspare mir das Schrägbandgefummel. Damit der Boden dann aber Stand hat, sollte man schon H640, S320 oder wie ich Soft & Stable einsetzen. 


Man was habe ich gezittert bei der Übergabe, dass sie auch den Erwartungen entspricht. Aber es war eine Punktlandung und sie wird gerne mit zur Uni genommen und hat da wohl auch schon Bewunderer gefunden. So soll es sein. 

Eure Micha

Schnittmuster: Ela von Beate

Kommentare:

  1. Schick ist die Tasche geworden - mir gefallen die Farbe und somit ihre schliche Eleganz sehr

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Die Reissverschlusslösung finde ich sehr elegant. Habe aber noch nicht begriffen, was du genau gemacht hast?
    Die Tasche ist sehr schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Tasche! Sieht wirklich sehr elegant aus! Gefällt mir sehr!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. wow, sieht super aus.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Llieben Dank für deinen Kommentar!
Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von Euch!