Donnerstag, 3. März 2016

Resteverwertung mit Patchwork

Huiui... es war jetzt wirklich ungewollt sehr ruhig auf meinem Blog. Es ist soviel im Januar und Februar passiert, so dass ich einfach nicht die Muße hatte mich auch noch um meinen Blog zu kümmern. ich muss gestehen, dass es doch einiges an Zeit kostet einen Post zu erstellen, Das nähen ist das wenigste, aber dann Fotos machen (am liebsten bei gutem Tageslicht *haha*) und dann sortieren welche man möchte, bearbeiten und den Text dazu finden. :-) Aber ich glaube da erzähle ich euch nix Neues! Viel interessanter ist, was es Neues gibt. Im Januar hatten wir einige Probleme mit unserem Arbeitszimmer. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs im angrenzenden Bad hatten wir eine Wand nass und dadurch leider auch hinter 2 Schränken Schimmel. Da hieß es dann Zimmer ausräumen und renovieren. Na wenn es doch nur so leicht gewesen wäre. Das Zimmer war sowas von voll gestopft.... *örgs* ein Horrortrip für mich. Ich habe sehr tapfer ausgemistet und mindestens 3x30L Säcke an Stoffresten für Kindereinrichtungen weggegeben. Daneben noch eine Menge anderer Sachen, die den Besitzer gewechselt haben. Dann sollte das Zimmer gemacht werden.... durch die Hausverwaltung weil es sich ja um einen Schaden durch den Wasserrohrbruch handelte. Ich kann euch gar nicht mehr sagen wie oft ich einfach hier zu Hause gesessen habe und gewartet habe bis der Typ kommt der grundieren, tapezieren und streichen sollte.... bis er dann meistens nachmittags Bescheid sagte, dass er es heute nicht mehr schafft! *haarerauf* Drei Wochen haben wir letztendlich dafür gebraucht und in der Zeit im Chaos gewohnt. Wohnzimmer, Schlafzimmer, Garage und Keller standen mit Klamotten voll die eigentlich ins Arbeitszimmer gehörten. Vor allem die Anziehsachen meines Mannes, denn sein Kleiderschrank war einer der Schimmelschränke! Ne, das war alles echt nicht schön und sehr nervenaufreibend. 

Als es dann endlich fertig war, konnten wir los legen: neues Laminat verlegen, neue Schränke aufbauen, meine Nähecke gestalten und einen Zuschneidetisch bauen. Und dann noch alles wieder einräumen und feststellen, dass ich immer noch zuviele Klamotten habe. Also weiter ausmisten! 

Noch ist immer nicht alles da wo es sein soll, aber es geht voran und ich genieße mein Nähzimmer in vollen Zügen. 

Naja, so ganz geht jetzt auch schon wieder nicht.... ich bin am Montag an der Schulter operiert worden und muss ein wenig Ruhe halten. *seufz* Im Moment ist nähen und Schnittmuster kleben (davon liegen hier auch noch einige rum) auf Eis gelegt!

Solange ich nix neues machen kann, zeige ich euch das was ich noch in den letzten Monaten gemacht habe. 
Ich fange mit einer kleinen Kleinigkeit, die ich einfach mal ausprobiert habe.

Ein Ziel ist es dieses Jahr, mich dem Patchworken ein wenig anzunähern. Dafür habe ich einfach mal meine Restekiste durchgewühlt und mir blau/türkise Reste rausgesucht. 



Ich habe aus den einzelnen Stücken Streifen in gleicher Breite und unterschiedlicher Länge zusammengenäht. Das dann zu Rechtecken verarbeitet und diese beidesmal diagonal auseinander geschnitten und wieder neu gepuzzelt zusammen genäht. 


Das was raus kam war dann doch kleiner wie gedacht und ich habe es einfach als Untersetzer für Gläser verwendet.


Perfekte Größe würde ich sagen. Für die Rückseite habe ich mir einen farblich passenden Stoff ausgesucht und die beiden Lagen rechts auf rechts zusammengenäht, eine Wendeöffnung gelassen, gewendet und dann noch einmal abgesteppt, wodurch auch die Wendeöffnung geschlossen wurde. 


Meine Restekiste ist zwar nicht wesentlich kleiner geworden, aber das rumtüfteln hat wirklich Spaß gemacht. Vielleicht sollte ich noch einige von den Dingern machen. Dann vielleicht auch mal größer und mit Binding? Mal schauen! 

Damit schaue ich heute endlich mal wieder bei RUMS vorbei. 

Eure Micha

Schnittmuster: eigene Idee
Verlinkt bei: RUMS

Kommentare:

  1. Vielleicht kannst du mal ein paar Bilder von deinem neuen Nähzimmer posten? Ich wünsche dir gute Besserung mit deiner Schulter! Die Untersetzer sind ganz toll geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Micha,
    Da sind wir ja beide etwas gebremst in unseren Aktivitäten , denn ich bin am Montag in Köln operiert worden.darf aber am Freitag nach Hause. Nur soviel machen kann ich die nächsten Wochen nicht. Unser ganzes Obergeschoß hat neuen Fußboden bekommen , da war auch alles rummelig. Dafür ist mein Nähzimmer und Fotoecke ganz toll geworden. Deine Untersetzer gefallen mir sehr gut,sehen so frisch und schön aus. Mach's p gut und erhol dich und lass es langsam angehen

    AntwortenLöschen
  3. Dich Habe ich ja sowas von vermisst!! Immer wieder war ich da, hab geguckt, ob ich dich vielleicht verloren habe..... Schöne Geschichte! Aber jetzt wirds wohl bald Fotos von der Nähecke geben ;)
    Dir gute Besserung, nichts tun, was deine Schulter belastet!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, Wasserrohrbrüche braucht die Welt nicht :(
    Die Untersetzer sind wirklich schön geworden! Da schmeckt der Kaffee gleich doppelt gut :)
    herzlichst
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Micha,

    ich bin voll und ganz bei dir. Wenn wir derzeit denken: So, jetzt müsste etwas Ruhe einkehren, kommt das nächste um die Ecke ....

    ... da erfreuen mich deine feinen Untersetzer ganz besonders.

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  6. ach was für ein ärger! ich glaube,ich hätte vor lauter furst gar nichts nähen können. deine untersetzer finde ich richtig gut gelungen.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, das Jahr ging ja sehr turbulent bei zu. Jetzt freu dich auf die kommende Zeit in deinem neuen Zimmer und wir freuen uns auf deine vielen Nähwerke.
    Sehr schön die Patchwork-Untersetzter.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Nanny

    AntwortenLöschen

Llieben Dank für deinen Kommentar!
Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von Euch!