Freitag, 31. Juli 2015

Tierischer Freutag

Hui, ich habe schon lange nicht mehr beim Freutag mitgemacht, was aber nicht bedeutet, dass es nix zu freuen gab. Ganz im Gegenteil: schon lange nix mehr von Bella gehört! Es hat lange gedauert, aber endlich kann ich euch mal wieder was von meinem Führhund berichten. 

Ich hatte im Juni bereits mit meiner Trainerin geschrieben und da war Bella noch bei ihrer Pflegefamilie in Frankfurt. Dort hatten wir sie auch im Dezember (zwei Tage vor Weihnachten) besucht. Was für ein Temperamentbündel, aber offen, neugierig, nicht ängstlich, verspielt und verschmust (und natürlich verfressen, so wie es sich für eine richtige Labbi-Dame auch gehört).


Da ist sie mit ihren sieben Monaten noch ein wenig tapsig und man weiß sie wird noch wachsen. 

Vor zwei Wochen bekam ich dann die Info, dass sie wieder bei meiner Trainerin eingezogen ist und jetzt die nächste Hürde ansteht: die Tierärztliche Untersuchung. Hier wird sie auf verschiedene Erkrankungen untersucht, die einem "normalen" Familienhund nix machen aber einem Blindenführhund den Weg in die Ausbildung versperren können. Darunter fällt auch die Hüftdysplasie, die leider auch viele Labradore inzwischen haben. 

Ich bekam von meiner Trainerin direkt auch wieder ein Bild von Bella:


Ich würde mal sagen sie hat gut zugelegt in den letzten Monaten und ist nicht mehr so tapsig. :-) Eine stolze Labbihündin, die noch gar nicht ahnt was auf sie zukommt. Sie ist inzwischen 1 Jahr und 2 Monate alt. Meine Trainerin ist ganz angetan von ihr und ich muss gestehen ich bin verliebt. Auch wenn mir bewusst ist, dass es noch sein kann dass sie nicht zu mir kommt weil etwas nicht klappt. 

Aber sie hat die Untersuchungen beim Tierarzt sehr gut überstanden und jetzt beginnt für Bella die Ausbildung zum Blindenführhund. Für sie wird das ein Spiel sein, für mich dann eine riesen Hilfe und ich bin schon ganz hibbelig und freue mich einfach nur. Im September werden wir sie wieder besuchen fahren. Ich bin schon so gespannt auf sie. 

In den Tagen wo wir hier gezittert haben, dass der Doc sein OK gibt sagte mein Mann irgendwann: dann nehmen wir sie trotzdem, auch wenn sie nicht in die Ausbildung kommt. Dann haben wir halt zwei  Hunde. Ich glaube ich bin nicht die einzige die sich in die junge Dame verguckt hat. 
Ab jetzt noch 9-12 Monate und dann beginnt MEIN ernst des Lebens mit ihr. Sie hat dann viel gelernt und ich habe ca. 3 Wochen Zeit mit der Trainerin zusammen zu lernen was sie kann und wie sie es macht. Danach gehts alleine weiter und ich denke da werden noch einige Kämpfe kommen. Davor habe ich zwar bammel, aber ich freue mich schon so sehr auf die Zeit mit ihr. 

Da habe ich eine für mich wichtige Frage an Euch: erkennt ihr einen Blindenhund auf der Strasse? Wüsstet ihr wie ihr euch verhalten müsst? Und direkt dazu gefragt: nehmt ihr einen Blindenstock wahr? Wisst ihr wie einer aussieht und was er bedeutet? 
Hintergrund ist der, dass ich in der letzten Zeit immer wieder darüber erstaunt bin, dass Menschen über meinen Stock fallen und mich ärgerlich angucken. Fahrradfahrer empört klingeln wenn ich bei grün (für mich) über eine Ampel und dann auch über ihren Radweg gehe (sie hätten laut Autoampel rot). Menschen packen den Stock an und halten ihn fest mit den Worten "ich helfe ihnen" oder im Laden  wird gesagt: "da müssen sie da gucken". Na wenn ich so gut gucke kann würde ich nicht fragen und da sind alle Richtungen für mich. Es ist, als wenn der Stock nicht wahrgenommen werden würde oder ignoriert. Mein Mann behauptet, dass die meisten nicht wissen was der Stock bedeutet. Ich kann mir das nur schwer vorstellen, er ist ja nun nicht gerade "unsichtbar".  

Ich freue mich, wenn ihr mir eine ehrliche Rückmeldung gebt. Ihr könnt auch gerne Fragen stellen, wenn euch was auf der Seele brennt. Ich bin um nix bös. Ich möchte verstehen warum so viele so falsch oder gar nicht reagieren, das hilft mir damit umzugehen. 

Jetzt euch allen noch einen tollen letzten Tag der Woche und einen schönen Freutag

Eure Micha

Donnerstag, 30. Juli 2015

Sternen Ebby - RUMS #31

Im Sommer liebe ich es luftig und leicht und da war es ja klar, dass ich nicht an der Ebby vorbei konnte. Lady Lulla hat mich im Winter schon so begeistert. da musste Ebby als Sommerversion sein. Genäht habe ich die Simple Tunic. 


Die Entscheidung welche Größe ich nähe war da schwieriger, denn ich kam mit den Doppelgrößen nicht klar. Also habe ich mir die Lulla geschnappt - drauf gelegt und dann doch die 40 genäht. Erst dachte ich 38 reicht, aber 40 war wirklich die bessere Wahl. Sie sitzt perfekt. 


Auf den Bildern nicht so gut zu erkennen: es sind ganz viele Sterne drauf. 


Die Länge ist nach Schnittmuster gearbeitet. Meistens wähle ich beim ersten Nähversuch alles wie in der Anleitung angegeben. Später wird dann experimentiert. So ist die 2. Simple Tunic auch länger geworden - passend zur Leggins.


Jaja, da ist ein gewisses Suchtpotenzial in diesem Schnitt. *grins* Ich hoffe es bliebt noch ein wenig sommerlich. 


Habe ich eigentlich schon erwähnt wie bequem der Schnitt ist? Für den Herbst habe ich dann auch noch die Kurzarm- und Langarmvarianten. Aber im Sommer macht er mir eindeutig mehr Spaß. 

Eure Micha

Schnittmuster: Ebby (simple Tunic) von Schnittgeflüster

Mittwoch, 29. Juli 2015

Retro - Jumpsuit

Ich habe den Stoff gesehen und wusste sofort was daraus werden sollte: Ein Jumpsuit nach dem Schnitt von Leni Pepunkt. Sp richtig schön retro. Das war Ende letzten Sommers. Ja und da war der Haken, denn Ende des Sommers war mir doch zu kalt für Schulterfrei. Also blieben Schnitt und Stoff liegen. Aber jetzt war es endlich soweit das Ganze anzugehen:



Ich liebe ihn! Wundervoll retro und einfach nur bequem. 



Der Schnitt ist einfach zu nähen. Auch die Taschen an der Hose passen perfekt. 

Ein paar Änderungen habe ich gemacht und einige werde ich beim nächsten Mal machen. Die Hosenlänge reichte bei mir nicht ganz. Ich habe also noch ein Bündchen unten dran genäht. Da die Hose so pumpig fällt sieht man das ansetzten gar nicht. 
Das Oberteil ist für meinen Geschmack ein wenig zu lang und weit. Bei diesem Viskose Jersey fällt das noch sehr schön, aber bei Baumwoll Jersey könnte es zu steif werden. 



Perfekt sitzt das Hüftbündchen. Ganz ohne noch Gummiband einzuziehen. 



Was freue ich mich auf den Urlaub und die vielen schönen Sommerteilchen die hier entstanden sind. 



Auch so ein Schnitt bei dem man zum Wiederholungstäter werden kann. 

Perfekt passt mein Kleidungsstück heute zum Me made Mittwoch, denn da geht es um das packen des Urlaubskoffers und dieses Teilchen hier kommt auf jeden Fall rein!

Eure Micha

Schnittmuster: Damen Jumper 3 in 1 von Leni Pepunkt
Verlinkt bei: MMM, Crealopee, Meertje

Dienstag, 28. Juli 2015

Beannies und nochmal Beannies

Wenn es um den Kopf immer luftiger wird, dann braucht man was leichtes für unterwegs. Die Bitte war ganz einfach: kannst du mir ein paar Beannies nähen? 
Das habe ich gerne gemacht. 

Ruckzuck sind einige von Ihnen entstanden:


Überwiegend aus Resten von Sachen die ich bereits genäht habe. 


So gibt es eine gute Auswahl, das frau immer passend zur Tagesform auch die Kopfbedeckung wählen kann.




Sie sind alle gut angekommen und werden (vor allem die letzte) sehr gerne getragen. 


Ich fand´s klasse, dass sie wirklich so schnell genäht sind. Für die ganzen  hier gezeigten Exemplare habe ich noch nicht einmal eine Stunde gebraucht. Ich habe mir gleich auch noch welche für den Segeltörn gemacht... aber die zeige ich euch später! :-)

Eure Micha

Schnittmuster: Minutenmütze von Klimperklein

Donnerstag, 23. Juli 2015

Eine zweite Chance für die Basic Hose - RUMS #30

Die Basic Hose stand lange auf meiner Wunschliste und im Januar hatte ich bereits meine erste Version genäht und war ein wenig enttäuscht.  Sie ist super bequem, aber eindeutig zu gross. Ich bin dann leider der Typ Mensch, der den Schnitt erst einmal in die Ecke legt und dann bleibt er da liegen.... bis ich mir bei Michas Stoffecke ein Damen - Überraschungspaket bestellt habe. Da war nämlich ein Stöffchen drin, bei dem mir sofort dieser Schnitt wieder in den Sinn kam. Also eine 2. Chance für die schmale Basic Hose. Diesmal eine Nummer kleiner genäht (in L) und nicht zu großzügig die Nahtzugabe bemessen. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. 


Als ich den Stoff zuerst gesehen habe dachte ich nur: rosa?? Ich?? Öhm.... naja. Und dennoch tanzte dieser Schnitt die ganze Zeit vor meinem Auge. Also ran an das rosa. Für zu Hause und bequem geht das in jedem Fall. 


Mein Mann würde mich damit sogar vor die Tür lassen - wohlgemerkt Hund und Giraffen (die ich euch immer noch nicht gezeigt habe) gehen nicht. Aber rosa Blümchen... ja klar! *hmpf* 


Eine Nummer kleiner sitzt die Hose wirklich super. Ich glaube da müssen noch mehr her. Ich liebäugel schon mit einer aus Jeansjersey. (Dafür bräuchte ich erst einmal den Stoff). 

Mit einem Meter komme ich leider nicht auf ganz lang aus, aber ein wenig Ringelbündchen und 7/8 lang finde ich sie super. 


Mit ein wenig Ommmmmmmm.... geht´s heute wieder zu den RUMS Damen. 

Eure Micha

Schnittmuster: schmale Basic Hose von Kibadoo
Verlinkt bei: RUMS, Crealopee, Meertje

Dienstag, 21. Juli 2015

Sternen Tascheli

Wie war das doch gleich? Taschen und Täschchen kann Frau nicht genug haben? Das unterschreibe ich sofort, und deswegen zeige ich auch heute wieder so eines dieser kleinen Dinger die ganz schnell genäht sind und immer wieder klasse sind!


Das nächste was immer geht sind Sterne und Hamburger Liebe Stoffe. Zumindest für mich.  Deswegen gibt´s den Verschluss auch mit Sternen. 



Genäht habe ich wieder den Tascheli-Schnitt in der kleinen Größe. Ein "normales" Handy hat da durchaus Platz drin... meines leider nicht, also wird es wohl eher dies und das der Frau beherbergen. ;-)


Ich muss gestehen, dass ich das süße kleine Ding schon im letzten Jahr genäht habe. aber noch nicht dazu gekommen bin es euch zu zeigen. 


So schnell und einfach genäht. Ich könnte glatt schon wieder eines nähen. Im Moment muss ich allerdings zugeben, bin ich eher im Klamottennähfieber bin. Hier entstehen gerade ganz viele Hosen und ich hoffe in der nächsten Woche auch noch einige "normale" Shirts. 


Was ist bei euch denn gerade so unter der Nadel? Tasche oder Klamotte? 

Eure Micha

Schnittmuster: Tascheli via Farbenmix

Freitag, 17. Juli 2015

Freutag mit Besuch und Geschenken

Andere eine Freude machen ist die größte Freude. Ja, das ist sehr wahr! Und wenn wenn die Freude auch noch Geschenke mitbringt und die dann zum Geschenk für die Freude passen, dann ist das was Wunderbares! 

Und in Rätseln sprechen an so einem heissen Tag ist wohl nicht gerade sinnvoll, daher zurück auf Anfang und nochmal etwas einfacher:

Angefangen hat alles vor ca. einem 3/4 Jahr und einem Kommentar bei Rebecca (Jakaster) mit dem ungefähren Inhalt: du hast keine Ovi, ich schon und ich würde mich freuen wenn du mal vorbei kommst. Wieder ein paar Monate später, auf der Creativa, habe ich es dann wirklich geschafft Rebecca das erste Mal live zu erleben und ihr ganz deutlich nochmal zu sagen, dass das Angebot zum gemeinschaftlichen Nähen ernst gemeint war! Seitdem haben wir an einem Termin gearbeitet. Was sie nähen wollte stand schon fest und auch der Stoff war vor dem Termin vorhanden. Letzte Woche Freitag war es dann endlich so weit und wir haben unser Treffen hinbekommen. Was wir nicht hinbekommen haben, das war das nähen! Ist das nicht unglaublich - dafür haben wir uns extra verabredet. Nein, es lag kein technischer Defekt der Geräte vor - wir konnten nur nicht aufhören zu quatschen  - und das 9 Stunden lang! *örgs* Die Zeit ist wirklich gerannt und wir haben nicht einen Stich genäht oder zugeschnitten oder sonst was. Aber den Schnitt hatten wir zwischendurch in den Händen. Wenigstens etwas... *grins* Aber es war ein wundervoll unbeschwerter Tag. 

Natürlich sind wir auch ein wenig durch meine Stoffvorräte geschweift und ich hatte mir in Lübeck bei Stoff und Stil einen wunderbaren Verlourlederimitat-Stoff gekauft in zarten hellblau/türkis. Der hatte es Rebecca direkt angetan (sehr verständlich, denn der ist einfach nur schön) und so hatte ich direkt die Basis für ein Geschenk für sie, denn gestern war ihr Geburtstag.


Was schenkt man jemandem, der die gleichen Schnittmuster wie man selber hat und der auch so toll nähen kann? Ich habe mich für etwas entschieden was ich genauso auch selber nehmen würde 

Ein maritimes Go´n Jo mit dem tollen Streichelstoff. Ich musste es ständig in die Hand nehmen als es hier noch auf den Versand wartete.... zu kuschelig. Ja mir ist bewusst das ich von einer Tasche rede, aber der Stoff ist wirklich toll.... *seufz*


Neben kuscheln war maritim ja wohl ein muss und dazu lila und türkis. Da konnte eigentlich nix mehr schief gehen. 





Dann kam die Frage der KamSnaps... welche Farbe passt am besten? Na alle drei meinte mein Mann und den weißen musst du in die Mitte nehmen! OK, das lässt sich machen und ich finde es genial. 


Nur der mittlere hat auch einen Gegenpart von innen. Die anderen sind wirklich nur Deko.


Jetzt kommen wir nochmal zurück auf den nächsten Freitag, denn auch ich wurde beschenkt. Rebecca hat mich ein zuckersüßes Minitäschchen mitgebracht. Der Stoff ist ja wohl der Hit. Das beste finde ich aber, dass es auch perfekt zu ihren Go´n Jo passt:



Danke dir nochmal für den tollen Tag, Rebecca. Das müssen wir wiederholen, aber diesmal versuchen wir dabei zu nähen. Das sollte doch möglich sein, denn angeblich sind wir Frauen doch multitaskingfähig! :-)

Euch anderen wünsche ich einen tollen Start in das Wochenende. 

Eure Micha

Schnittmuster: Go´n Jo von Mipamias
verlinkt bei: Freutag, TT, Crealopee, Meertje

Donnerstag, 16. Juli 2015

Endlich auch für mich: Go´n Jo RUMS #29

Mich hat es auch endlich erwischt: das Go`n Jo Fieber. Es grassierte ja ganz schön und vor allem bei Instagram hat es mich dann so überrollt... *seufz* Jaja, der Lemming in mir hatte eine Ausrede gefunden sich den Schnitt zu kaufen. 


Ich habe mir die Abmessungen angeschaut und gedacht: das sollte groß genug für mein Handy sein (Note2) und am besten noch für meinen Schwerbehindertenausweis, den ich ja auch immer mit mir rumschleppe. Ich habe noch die alte Version und die ist nicht gerade klein. Und schwups landete die Anleitung auf meinem Rechner.


Mit der Stoffzusammenstellung habe ich mich ein wenig schwer getan, denn der tolle Außenstoff (beschichtete Baumwolle) stand von Anfang an fest... und jetzt musste ich nur noch die Kombistoffe finden. Ist es nicht unglaublich, dass ich bei meinen wirklich nicht kleinen Vorräten kaum das richtige hatte? Tststsss... nicht zu fassen!


Nach langem hin und her legen habe ich mich dann für diese Kombi entschieden. 


Die kleinen Schlüsselringe habe ich im Nähkaufhaus entdeckt und ich finde sie ideal für die kleinen Zipper. Der kleine Handmade-Anhänger passt genau durch die Ringe. 

Diese kleine süße Giraffe habe ich mir aus Kröslin mitgebracht. Sie hing da ganz einsam rum und wartete auf jemanden der sie mitnimmt. Wie hätte ich da nein sagen können? Außerdem habe ich jetzt eine Bimmel am Handy...so schnell kommt da jetzt keiner mehr dran, denn wenn die Augen nicht so gut sind, dann wird das Gehör immer besser!


Hinter der Giraffe seht ihr noch eine Schlaufe aus Webband und einen Schlüsselring dran. So kann ich das Handy auch an dem Schlüsselfinder in der Tasche festmachen. Das hilft nicht unbedingt beim finden - das Handy ist eh groß genug - aber es schützt hoffentlich vor allem vor Langfingern. 

Einen Haken hat das Täschchen: es ist in der Höhe doch noch 2 cm zu kurz geraten für den Ausweis. Ein guter Grund also mir noch eines zu nähen... halt ein wenig höher! :-D

Eure Micha

Schnittmuster: Go´n Jo von Mipamias
verlinkt bei: RUMS, Crealopee, Meertje, TT

Mittwoch, 15. Juli 2015

Bolero: gestrickt - nicht genäht

Zum stricken komme ich immer weniger. Das Nähen hat mich vollkommen im Griff. Aber nur zu Hause, denn in Möhrchen hat die NähMa nix zu suchen. Also muss ich mir was anderes überlegen und da bietet sich stricken (oder häkeln) einfach an. 
Passenderweise kam vor unserem letzten Urlaub die neue Accessoires 02/15 an und Modell Nr. 29 hatte es mir direkt angetan. Und als wenn es so sein sollte fielen mir bei A**i noch Restbestände von Bündchengarn in die Hände. 

So habe ich dann auf unserem Segeltörn abends schön gemütlich unter Deck gesessen und gestrickt:


So ganz bin ich mit der Anleitung nicht zufrieden, denn ich habe mich an die Maschenanzahl zur Aufnahme gehalten, aber im weiteren Verlauf hatte ich grundsätzlich weniger als angegeben. OK, dachte ich mir, so lange das ganze um dem Arm passt ist alles in Ordnung und habe tapfer weiter gestrickt. 


Der Bolero wird in einem durch gestrickt. Die unteren Armkanten werden nachher einfach zusammengenäht. Einfacher ging es für mich wirklich nicht. 


Das Lochmuster ist schön eingängig, perfekt für die gemütliche Runde und dabei quatschen. Man sollte nur nicht vergessen dabei die Reihen zu zählen. 


Ein Fehler hat die Anleitung noch im Übergang vom Rückenteil zum 2. Ärmel. Die Abnahmen stimmen nicht, wenn man sich aber an den Zunahmen auf der anderen Seite orientiert, kann man das leicht anpassen und alles stimmt wieder. 

Für mein 2. gestricktes Kleidungsstück schaut das Jäckchen wirklich nicht schlecht aus finde ich und ist ideal als "drüber" für meine ganzen Sommerjäckchen. 

Eure Micha

Anleitung: Ärmelschal Modell 19 aus der Accessoires 02/15
verlinkt bei: MMM, Meertje, Crealopee

Dienstag, 14. Juli 2015

Totally Türkis - Ernestine

Als ich den süßen Schnitt "Ernestine" von Martina (Knuddelwuddels) gesehen habe und die zauberhaften Beispiele der Probenäherinnen, da war der Schnitt ganz schnell auf meiner Festplatte. Da bringt er einem aber herzlich wenig und so war ich dankbar, dass ich für meine Freundin ein Geburtstagsgeschenk brauchte. Allerdings war mein erster Gedanke nur: uaaaahh... was kann ich ihr nähen, bis mein Liebster mich anguckte und ganz trocken meinte: näh doch eine Tasche! Naja, da hat er recht. die kann Frau immer gebrauchen und man hat auch nie genug davon. 
Er hat nur nicht geahnt, dass ich noch beim Stoffladen vorbei husche und Nachschub hole... schließlich brauche ich türkis für meine Freundin (nein, davon habe ich nicht genug - nur 2 volle Kisten *räusper).


Ich wollte doch unbedingt türkis und dass die Stoffe aufeinander abgestimmt sind. Mit dem vorderen (und wenn gewünscht auch hinteren) Einsatz kann man toll spielen. Ich habe mich bei der Rückseite für schlicht entschieden. (So weiß man immer wo vorne ist)


Innen hat sich das Farbenspiel wiederholt, wobei ich nicht ganz umhin konnte einen kleinen Farbklecks in rot einzubauen. 



Die Träger habe ich einlagig mit H630 gefüttert. So ist die Tasche auch bei einigen Inhalt sehr angenehm zu tragen. 


Den Rest der Tasche habe ich gar nicht gefüttert, denn ich wollte eine Tasche nähen, die man klein zusammenfalten kann und auch mal einfach mit in die Handtasche nehmen kann:



Fazit: eine tolle Tasche, mit einer super Anleitung und 3 Varianten an professionellen Schnittmustern. 

Meine Freundin hat sich sehr über den Taschenzuwachs gefreut und mit den Farben lag ich auch genau richtig!

Ich glaube ich brauche auch dringend noch eine für mich... mit neuem Stoff??? Ok, ersteres bekomme ich durch, aber neuen Stoff wohl eher nicht. 

Eure Micha

Schnittmuster: Ernestine von Knuddelwuddels