Dienstag, 30. Juni 2015

Mützchen & Tuch mit Turtles

Dieses kleine Set habe ich schon lange fertig, aber ich bin einfach noch nicht gekommen euch es zu zeigen.
Ich habe für meine Großnichte ein kleines Willkommens-Geschenk genäht. 


Die Mütze ist wieder einmal doe Ohrenklappenmütze von Schnabelina. Immer wieder gern genäht. Diesmal mit Bändeln, damit die Kleine sich die Mütze nicht immer runter ziehen kann. 


Natürlich ist das Set wieder zum wenden. Nur eine Seite ist doch langweilig! Die kleinen Schildkröten finde ich einfach Zucker.



Das Halstuch ist nach dem Schnittmuster von Pattydoo. Ebenfalls schnell und einfach zu nähen. 



Dazu ein paar Sternchen-KamSnaps. 


Es macht wirklich Spaß für so Kleine zu nähen und man kommt mit erstaunlich wenig Stoff aus... so ganz anders als bei Kleidergröße 40. *giggel* Andererseits habe ich jetzt noch soooo viel übrig von dem Meter. ;-)

Eure Micha

Schnittmuster: Ohrenklappenmütze von Schnabelina 
                       Halstuch von Pattydoo

Donnerstag, 25. Juni 2015

Mamcita als Kleid - RUMS #26

Ich wollte es doch unbedingt ausprobieren: Mamacita in lang als Tunika, bzw. Kleid und mit Taschen. Aber ohne Kapuze - das ist nicht so meines bei Shirts. 

Den Stoff habe ich bei Tante Hilde entdeckt. Ich wollte unbedingt aus diesem Stoff ein Kleidchen machen. Auch wenn da zwei Zweifler saßen, die sich das nicht so ganz vorstellen konnten. Naja ich wollte ja auch eher ein Strandkleidchen als ein Bürokleidchen, denn das wäre nun doch ein wenig zu sehr retro. 


Ich liebe es,  Tunikas oder kurze Kleidchen mit Leggins zu tragen. 



Die Sache mit den seitlichen Taschen ... ja, da war im Kopf mehr Knoten vorhanden, als sich dann beim nähen nachher gezeigt haben. Alles ist super erklärt und passt nachher perfekt!


So langsame lerne ich dann auch die richtigen Stoffe an der richtigen Stelle einzusetzen. Was ich damit meine? Eigentlich war für mich Jersey gleich Jersey. Hier habe ich für die Tascheneingriffe und die Bündchen schönen Baumwolljersey genommen. Der ist aber ein wenig fester und legt sich nicht so schön rund. Ein weicherer Jersey wäre da besser gewesen.. Aber das fällt beim tragen eh nicht wirklich auf!


Also Sommer... du musst jetzt endlich kommen. Ich möchte meine Kleidchen doch endlich ausführen! 

Eure Micha

verlinkt bei: RUMS, Crealopee

Mittwoch, 24. Juni 2015

Schnaggi - einfach bequem

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal das Thema: kostenfreie Schnitte, aber nicht umsonst. Ricarda von Pech und Schwefel hat schon so einige wunderschöne Schnittmuster rausgebracht die sie kostenfrei zur Verfügung stellt. Mit Kaschi hatte ich schon viel Glück und so habe ich dann auch Schnaggi ausprobiert. Schnaggi ist eigentlich ein Raglanschnitt für ein Wohlfühlshirt in ziemlich lang. Ich wollte gerne einen weiten Wohlfühlpullover. Der ist es auch eindeutig geworden:


Genäht habe ich ihn aus dem Baumwollfleece "Sherpafleece" von Michas Stoffecke. Ein toller Stoff aus dem ich mir auch noch eine Sweatjacke genäht habe. 


Der Schnitt hat schöne weite Arme (Fledermausarme). Ich habe kein Bündchen unten dran gesetzt, da er so schon lang genug ist. 


Gerade im letzten Urlaub auf unserem Segeltörn auf der Ostsee war dies ein sehr gern getragenes Kleidungsstück. Warm, aber doch genug Platz für noch was drunter (das war leider bitter nötig). 



Eigentlich ist der Pulli für diese Jahreszeit eigentlich zu warm.. aber ich frage mich: wo bleibt er denn nun der Sommer? Kann ich wirklich schon umsteigen auf Shirts??


Naja, zumindest den Schal kann ich abnehmen, so könnt ihr noch den schönen großen Ausschnitt sehen. Den habe ich nochmal so um nen guten cm vergrößert. Sieht bei mir einfach besser aus. 


Morgen muss er dann aber endlich kommen, der Sommer, denn da gibt es wieder eines meiner Sommerkleider zu sehen: Mamacita in lang mit Taschen!

Eure Micha

Dienstag, 23. Juni 2015

Maritime Wallaby - mit Möhrchen on Tour Teil 5

So ganz zu Ende bin ich ja noch nicht mit meiner Ausstattung für unser Wohnmobil (Möhrchen). Wie sich gezeigt hat, ist die Wallaby eine wundervolle Tasche und nicht nur für den Gürtel geeignet, sondern auch für die Türen in einem Auto. Mein Liebster hat zwar auf seiner Seite eine Ablage, aber die ist schon belegt mit wichtigen Dingen (Rettungsweste, Taschenlampe...) und wohin nun mit Handy, Portemonaie &Co? Genau... in SEIN Wallaby. 


Die Zutaten waren diesmal ganz einfach: eine alte Jeans von meinem Schatz und die schönen neuen maritimen Stoffe die cih auf der Creativa erstanden habe. 


Ich habe den Schnitt ein wenig vergrößert, damit ich auch die hintere Hosentasche unterbringen konnte. So gibt es direkt ein Fach mehr ohne zu nähen! Sehr praktisch. 


Die Stoffe sind so schön zusammen.  Die Tasche wurde im letzten Urlaub auch eifrig mit Beschlag belegt. 


Wallaby ist wirklich ein Universaltaschenschnitt. Mal sehen wozu ich ihn noch verwenden werde! 

Ich freue mich, dass ich heute mit diesem Post beim ersten HoT dabei sein werde! Was HoT ist? Na Hot on Tuesday, die neue Linkparty von Greenfietsen und Malamü, die uns jeden Dienstag die neusten kreativen Ideen bringt. Damit aber nicht genug, denn auch Klakline beschert uns eine neue Linkparty: die Dienstagsdinge. Na wenn da nicht akute Virengefahr angesagt ist. Mädels ich freue mich, dass ihr uns so wundervolle Plattformen mit äußerst geringen Regeln zur Verfügung stellt und ich bin natürlich direkt beim Start dabei - wer kann da schon nein sagen?

Eure Micha

Schnittmuster: Wallaby von Ambazamba 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Strandkleid LIne - RUMS #25

Manche Stoffe brauchen ihre Zeit. So ging es mir auch mit dem folgenden Schätzchen. Ich hatte es mir im letzten Frühjahr auf dem Stoffmarkt in Holland mitgenommen um mir eine Leggins daraus zu machen. Aber so wirklich überzeugt war ich dann nicht, denn so bunt an den Beinen? Mmmh.... oder doch ein Shirt?? Neeee auch nicht so wirklich. Ich habe den Stoff schon so oft aus dem Regal gezogen und doch war nie der richtige Schnitt zur Hand. Bis Line kam. Die beiden sind ein tolles Team geworden.


Diesmal in der Version ohne Ärmel mit ohne Kellerfalte im Rücken und zwei Kellerfalten vorne. 


Ich muss gestehen, im grellen Sonnenlicht sehe ich bei den Farben ein wenig blass aus. Naja, vor allem meine Beine. Ich sollte die wohl auch mal in die Sonne legen.


Diesmal habe ich den oberen Teil in Größe 38 mit je 1 cm Zugabe seitlich genäht. Arm- und Halsausschnitt sind normal zugeschnitten und dann mit Bündchen versäubert. Die Länge des Oberteils ist diesmal normal wie im Schnitt angegeben. 


Da ich nur 1m Stoff hatte, ist Line eine Mischung aus Kleid und Tunika geworden. Wie ich finde eine ideale Strandkleidlänge. Tja, das Problem ist nur: wo bekomme ich den Strand her? Unser nächster Urlaub dauert noch ein wenig. 
Bis dahin kann man diese Länge aber auch wunderbar mit Leggins tragen. 

Achtung Werbung: Line bekommt ihr zum sofortigen Loslegen im Allerlieblichst Shop.  Ganz viele Inspirationen zum Schnitt hier, aber ich warne euch: Suchtgefahr bei so vielen tollen Ideen!

Damit geht´s heute zu noch mehr suchtgfährdenden Ideen: RUMS!

Eure Micha

Schnittmuster: Line von Allerlieblichst
Verlinkt bei: RUMS. Meertje, Crealopee

Dienstag, 16. Juni 2015

Line - mein Sommerkleid

Kurz vor meinem Urlaub erreichte mich die Nachricht von Christiane (Allerlieblichst) zum Probenähen ihres neuen Sommerkleid-Schnittes! Ahhh... und ich bin nicht da! Ich durfte trotzdem dabei sein, was mich zu einem kleinen (wirklich nur ganz kleinen!!!!) Freudentanz verführt hat und ich im Urlaub die ganze Zeit überlegt habe welchen Stoff ich denn nehme. Nur um nach Hause zu kommen und es immer noch nicht zu wissen. Also ging es schnurrstracks zu meinem winzigkleinen *räusper* Stoffvorrat.... und zückte 2 tolle Sommerstoffe. 
Schnitt schnell ausgedruckt und geklebt, zuschneiden und endlich wieder ran an die NähMa! Ne wat schön!


Sommerfrisch finde ich die Kombi. Mein Liebster meint ich wäre der perfekte Landeplatz für Bienchen & Co. Meine Mum meinte es hat was von Audrey Hepburn. Wie auch immer... ich finde es klasse!

Meine 1. Version hat vorne eine Kellerfalte (Klasse Bäuchleinverstecker) und hinten zwei Kellerfalten (kaschiert mein Hohlkreuz).


Genäht habe ich eine Größe 38. Bei etwas festerem Baumwolljersey ist es körperbetont (naja, obenrum). Ich würde empfehlen sich in erster Linie nach der Oberweite zu richten. 


Das Oberteil habe ich um 2 cm gekürzt und das Rockteil auch ein ganzes Stück. Dafür habe ich dann in doppelter Stofflage noch einmal weiß dran gesetzt. Sonst wäre es mir zu schlicht gewesen. So finde ich, hat es das gewisse etwas!
Die Kellerfalten habe ich seitlich noch ein wenig abgenäht, so dass sie nicht direkt aufspringen. 


"Line" wird wohl mein Sommerkleid in allen Versionen. Eine weitere Version - ärmellos - ist schon entstanden und eine weitere - bodenlang - ist geplant. Schaut euch am besten einfach mal die wunderbaren Probenähbeispiele bei Allerlieblichst an. Da ich erst so spät angefangen habe, wurden mir die schönsten Versionen unter die Nase gehalten und ich konnte mich kaum entscheiden welche ich nähen möchte. 


Im letzten Jahr habe ich mir ja meinen Sommerkleid-Schnitt gebastelt. Line bietet mir jetzt alles was ich so gerne habe: einen schönen sommerlichen Ausschnitt, die Teilung unterhalb der Brust und durch die Kellerfalten einen schönen Fall des Rockteils. 

Dieser Post läuft als Werbung, denn ich habe den Schnitt im Rahmen des Probenähens von Christiane (Allerlieblichst) zur Verfügung gestellt bekommen. Alles was ich dazu geschrieben habe, ist jedoch meine Meinung und Erfahrung mit diesem Schnitt. 

Line bekommt ihr zum Sofort-Download im Shop von Allerlieblichst. Und für den Mama-Tochterlook gibt es auch Linchen. :-) 

Eure Micha

Verlinkt bei: Crealopee