Donnerstag, 21. Mai 2015

Mit Möhrchen on Tour Teil 4 . ich muss auch duschen RUMS #21

Gestern war die Duschtasche für meinen Schatz dran und wie versprochen zeige ich euch heute womit ich mich auf den Weg mache:


Den schönen Sternen-Wachstuchstoff hatte ich auch noch in braun mit rosa. Da habe ich mir überlegt doch einmal mit meinem Liebsten im Partnerlook gehen zu können. So weiß er auch eindeutig welches nicht seine Duschtasche ist. Rosa ist dann doch nicht so sein Fall. ;-)


Die Größe ist die gleiche wie auch beim meinem Liebsten. Da passen meine Badelatschen natürlich erst recht rein. 

Praktisch finde ich auch, dass ich dank der großen Schlaufe die Tasche wirklich überall aufhängen kann und sie nicht auf dem Boden oder wo auch immer sie besser nicht liegen sollte ablegen muss. 


Hier nochmal die beiden Hübschen zusammen:


Habe ich schon erwähnt, dass ich mich riesig auf meinen kommenden Urlaub freue? Erst wird gesegelt auf der Ostsee - Monello wir kommen - und dann tuckern wir ganz friedlich mit Möhrchen mit ein paar Zwischenstopps wieder ins Rheinland zurück. Damit die Reise auch einen besonderen Abschluss hat, werden Marita und ich versuchen uns zu treffen. Ich hoffe das klappt auch alles so wie wir und das wünschen. Drückt mal ganz fest die Daumen, dass wir wenigstens keinen Regen haben. Aufm Schiff ist das schon echt doof... da werden 12m Länge auf einmal recht kurz! 

Eure Micha

Schnittmuster: Fremdduschertasche von LeiLeLou
Verlinkt bei: RUMS, Meertje, Crealopee, TT

Mittwoch, 20. Mai 2015

Mit Möhrchen on Tour Teil 3 - jetzt wird geduscht

Ich muss ja gestehen, dass wir in unserem kleinen Möhrchen (knapp über 5m mit Fahrerkabine) sogar eine eingebaute Dusche haben. Rein theoretisch sind wir somit vollkommen unabhängig von einem Stell-oder Campingplatz. Praktisch gesehen ist eine große Dusche mit viel Platz angenehmer und wird von uns auch genutzt wenn vorhanden. 

Hier habe ich natürlich auch wieder ein Helferlein nähen können. Eine Fremdduschertasche. Die hatte ich bereits letztes Jahr meiner Freundin geschenkt und diese hier habe ich für meinen Liebsten zum Geburtstag genäht. 


Es ist ein ganz einfacher Schnitt und das Täschchen ist schnell genäht. Es wird zwar ohne Innenfutter genäht, aber es gibt trotzdem keine offenen Nähte und alles sieht auch von innen sauber vernäht aus. 

Shampoo, Spülung & Co haben so ganz ordentlich ihren Platz und sind schnell zur Hand. 


Genäht habe ich diese Version aus Wachstuch. So kann die Feuchtigkeit der Dusche der Tasche nix anhaben. Die Größe ist wirklich prima und es passen sogar die Badelatschen rein. 
Das Beste: die Anleitung ist ein Freebook!


Ich habe mir natürlich auch direkt eine genäht, aber die gibt es erst morgen zu sehen! :-)

Euch noch ein schönes Bergfest am Mittwoch!

Eure Micha

Schnittmuster: Fremdduschertasche von LeiLeLou

Dienstag, 19. Mai 2015

Smartie für meine Mum

Im Laufe des Probenähens wurde zur Standardform, die ich euch hier gezeigt habe, auch eine "Swing"-Version entwickelt. Auf solche Schnörkelein stehe ich ja total. Allerdings fiel mir als erstes ein, meiner Mum so eine Version zu nähen. 


Die Stoffe (und sogar das Paspelband) habe ich passend zu ihrer Schnabelina-Bag gewählt. 


Endlich durften auch meine goldfarbenen KamSnaps an die Tasche. Bisher hatte ich noch nicht den richtigen Einsatzort für gold gefunden.


Innen habe ich wieder die gleiche Aufteilung wie bei meiner Smartie gewählt. 


Meine Mum will nie was zum Muttertag. Warum soll man seine Mutter auch nur an einem Tag hochleben lassen. So hat sie dieses Täschchen einfach letztes Wochenende und einfach so bekommen. 


Die Version ist ein wenig kleiner wie meine, allerdings sollte das Handy meiner Mum samt Schutzhülle reinpassen. Passt ohne Probleme. Originalschnittgröße + Nahtzugabe (die ist eigentlich schon im Schnitt enthalten).


Ich glaube ich möchte auch gerne noch so eine Swing haben aus Wachstuch... ;-)

Den Schnitt zur Smartie findet ihr seid gestern im Dawanda-Shop von Kinkerlitzchenbude

Eure Micha

Schnittmuster: Smartbörse von Kinkerlitzchenbörse
verlinkt bei: Creadienstag, Crealopee, TT

Sonntag, 17. Mai 2015

Probenähen Smarties

Wie man kann jetzt auch essen nähen? Nee, natürlich nicht. Smarties war der liebevolle Kosename, den wir in der Probenährunde der neuen Smartbörse von Kinkerlitzchenbude gegeben haben. 
Eine superpraktische kleine Tasche für Smartphone, Karten, Geld & Co. Eigentlich wollte ich den Schnitt ja im ersten Durchgang nur mal testen wie das zusammenpasst und welche Größe ich dann für mein Note2 benötige.


Also ganz schlichte Stoffe rausgesucht und zugeschnitten. Wie sollte es auch anders sein, habe ich nicht richtig gelesen und die Nahtzugabe noch fleissig dazugegeben. 


Alles schön fertig genäht, außen NICHT noch einmal abgenäht (das würde meine NähMa wohl nicht wollen) aber dafür kräftig gebügelt und festgestellt:

Mein Handy passt genau und perfekt rein!!!!!!! Genial. Mein Handy ist direkt eingezogen und fühlt sich ausgesprochen wohl darin. 


Wir wir dann feststellten, habe ich das Schnittmuster quasi in 110% ausgedruckt und somit perfekt für so ein großes Handy wie meines. Wie ihr merkt, ihr könnt die Größe des Schnittmusters durch die Druckausgabe super variieren. 
Es sind im Ebook aber auch noch weitere Varianten und Größen der Smartbörse enthalten. Eine zeige ich euch morgen noch. Die finde ich besonders reizend. 


Die Aufteilung der Smartbörse ist prima, denn ganz vorne habt ihr ein Fach für Münzen. Ich habe hier Klett als Verschluss gewählt (und bin echt auf den Geschmack gekommen, obwohl ich Klett sonst eher meide), ihr könnt aber auch einen Reißverschluss einarbeiten und gewinnt damit noch ein weiteres Fach. (Beide Versionen sind im Ebook erklärt)


Hinter dem Münzfach befindet sich das Kartenfach. Eigentlich für hochkant konzipiert, kann ich bei meiner Größe die Karten auch quer reinstecken. 

Dann habt ihr natürlich noch das Hauptfach für das Handy. (Auf dem Foto gibt es nur die Schutzhülle zu sehen, denn mit dem Handy musste ich die Fotos machen). ;-)


Ganz toll finde ich auch die Idee der offenen (aber nicht wirklich sichtbaren oder störenden) Wendeöffnung die sich Peggy überlegt hat und die auch im Ebook erklärt ist. Am Anfang war ich skeptisch, aber jetzt finde ich es klasse, denn man MUSS die Börse nicht noch einmal von außen abnähen um eine Wendeöffnung zu verschließen. 


Während des Probenähens sind unzählige Smarties entstanden - eine schöner wie die andere. Nicole stellt sie gerade der Reihe nach bei Facebook vor. schaut doch einfach mal bei ihr vorbei. Es sind viele zusätzliche Ideen während der Proberunde entstanden: Ausgang für Kopfhörerkabel, eine männliche (eher eckige) Variante, 2 Versionen vom Reißverschluss und noch viele zauberhafte Gestaltungsideen. 

Ihr bekommt das Ebook ab 18.Mai 2015 im Dawanda Shop von Kinkerlitzchenbude. 

Morgen zeige ich euch dann meine 2.Version. 

Eure Micha

Schnittmuster: Smartbörse von Kinkerlitzchenbude
verlinkt bei: TT

Freitag, 15. Mai 2015

Mit Möhrchen on Tour Teil 2 - Frühstückshelfer

Heute geht es weiter mit Möhrchens Ausstattung. Wer selbst schon mal mit einem Wohnmobil oder einem Wohnwagen unterwegs war, der weiß dass man (vor allem im Wohnmobil) eines immer zu wenig hat: Platz. Auf manche Dinge muss man dann verzichten, oder man schwingt die Nähnadel. Ich bevorzuge letzteres!

Frühstück finde ich einfach wichtig für einen schönen Start in den Tag und das im Urlaub erst recht. Dazu gehört ein schön gedeckter Tisch und am liebsten frische Brötchen. OK, das ist auf einem Stellplatz jetzt nicht immer möglich, also darf es auch mal "nur" Brot sein. Aber das bitte nett hergerichtet:


Nein, das ist keine Unterlage. Auch wenn diese Seite aus Wachstuch ist und die andere Seite aus festerer Baumwolle. (ich mag diesen Dalmantinerstoff wirklich gerne!)


Diese "Unterlage" hat nämlich KamSnaps an allen Enden und kann somit mit 4 Handgriffen zu einem Brotkörbchen umgewandelt werden.



Das schöne ist, dass man es leicht wieder auseinander machen kann und zusammengerollt oder -gefaltet kann man es leicht verstauen und nimmt nicht viel Platz weg. Zudem kann man es auch noch als Untersetzer benutzen, falls erforderlich. 


Mein Liebster war schon ganz begeistert von dem kleinen praktischen Multitalent. 
Schnitt und Umsetzung war wieder einmal Kopfkino. Als Grundlage dient übrigens eine Quadrat von 40x40cm. Auf die Stoffseite habe ich H640 als Verstärkung aufgebügelt. Das reicht für den nötigen Stand für dieser Stoffe aus. Bei dünneren Stoffen würde ich vielleicht etwas festeres nehmen. 

Ich freue mich schon auf unser Frühstück im nächsten Urlaub! Dauert ein Segen auch nicht mehr so lange. :-)

Eure Micha

Schnittmuster: eigener Schnitt
Verlinkt bei: Scharly´s Kopfkino

Donnerstag, 14. Mai 2015

Mit Möhrchen on Tour Teil 1 - Flaschenhalter

In den letzten Wochen habe ich einiges für unser Wohnmobil (liebevoll Möhrchen genannt) genäht. Die ersten beiden kleinen Touren haben wir schon gemacht und da stellt man fest, dass man das ein oder andere noch braucht. Vieles kann man kaufen, anderes nicht und dann muss entweder mein Liebster basteln, oder ich nähen. 

Was mir schon direkt zu Beginn auffiel, war dass an meiner Türseite (Beifahrer) keine Ablagemöglichkeit in der Tür ist... nix! Ja hallo? Und wo soll ich Handy, Brille & Co unterbringen? Da fiel mir zu Hause meine Wallaby in die Hände..... da könnte man... mal probieren....


Passt genau um den Griff und ich habe alles neben mir. Aber wenn ich da mein "kleines" Handy reinpacke und den Reader ist das voll... und wo kann ich meine Trinkflasche unterbringen? Jaja, ich habe es in der Überschrift schon verraten: ich habe mir einen Flaschenhalter gebastelt. 


Er ist ein wenig groß geraten, aber auch da hatte ich mir beim konstruieren schon Gedanken gemacht und einfach einen Tunnelzug eingebaut. So kann ich das Beutelchen oben schön zuziehen und Flaschen (fast) aller Größen finden fort ihr zu Hause!


Gleiches Prinzip wie bei Wallaby: eine Schlaufe mit KamSnap befestigt das Ganze am Türgriff.


Jetzt bin ich auf dem Beifahrersitz mit allem versorgt was ich brauche. OK, ich muss mir noch eine Halterung für meine Stricktasche einfallen lassen, denn ich liebe es auf der Autobahn bei Tempo 80 (mehr geht nicht) gemütlich zu stricken. Urlaub pur! Aber noch läuft die Tasche im Fußraum frei durch die Gegend... das ist jetzt nicht so dolle! 


An dem kleinen Zusatz "Teil 1" im Titel könnt ihr erkennen, dass da noch was folgt. Ich habe noch so einiges für Möhrchen, bzw. für uns genäht. Das werde ich euch in den kommenden Tagen noch zeigen. Es gibt sogar einen "Brillenschlafplatz". 

Heute geht mein Flaschenhalter aber noch zu RUMS und gesellt sich zu dem illustren Treiben!

Eure Micha

Schnittmuster: selbst gebastelt
Verlinkt bei: RUMS, Crealopee, Meertje, Kopfkino, TT

Mittwoch, 13. Mai 2015

Kaschi - kostenlos aber nicht umsonst

Im Umgangston heisst es doch immer wieder "was nix kostet ist auch nix wert!" Da muss ich doch hier mal ganz deutlich widersprechen. Ich habe viele Schnitte gekauft und war nicht immer auf Anhieb zufrieden mit der Passform. Kaschi ist das Raglan-Shirt Freebook von Ricarda alias Pech und Schwefel. Ich war auf Anhieb sowas von zufrieden mit dem Ergebnis:


Toll finde ich, dass der Schnitt an sich schon lang geschnitten ist und zwar wohl proportioniert auf die Damenrundungen. ;-) 


Ich habe mir unten ein breites Bündchen dran gemacht, so hat es schon fast was von einem Kleidchen. Naja ok, da fehlt wohl noch ein Stück für, aber mit Leggins ist es einfach bequem (mit Jeans übrigens auch). 


Die Arme hatte ich erst verlängert, da ich erfahrungsgemäß Giraffenarme habe, aber auch das wäre nicht nötig gewesen. Ich habe sie wieder ein wenig kürzen müssen und dann eingeschlagen und festgenäht.


An einem Punkt habe ich mich verschätzt: die Oberarmweite. Das liegt aber nicht am Schnitt, sondern daran dass ich nicht-elastischen Sweat genommen habe. Der gibt einfach nicht nach *räusper* sowas aber auch!!! Sitzt halt ein wenig kuscheliger. 

Jetzt noch ein letztes Bild ohne Schal, denn schließlich will ich euch auch noch den Ausschnitt zeigen:


Sitzt ebenfalls auf Anhieb perfekt. Mmmhh, eigentlich fast schon schade dass es warm wird. *aua* nicht direkt hauen! Ich liebe den Sommer auch und Kaschi kann man abends einfach mal drüber werfen an lauen Sommertagen. Der Sommer kann kommen.... an der drunter Garderobe sitze ich gerade noch. :-)

Um noch einmal auf den Beginn des heutigen Posts zurück zu kommen: Kaschi ist ein kostenloser Schnitt in Einzelgrößen den man eindeutig nicht umsonst näht. Ich könnte ihn jetzt auch mal wie vorgesehen aus Jersey nähen. Oder nochmal aus Kuschel-Alpenfleece? Wir ihr merkt, ich bin wirklich angetan von dem Schnitt. Den anderen Schnitt "Schnaggi" habe ich auch schon genäht (kommt demnächst auf den Blog) und auch den kann ich empfehlen. 

Jetzt aber erst einmal ab zu den wundervollen Damen (gibt es da eigentlich auch ab und an Männer?) des Me made Mittwoch!

Eure Micha

Schnittmuster: Raglan-Shirt Kaschi von Ricarda 
verlinkt bei: MMM, Crealopee, Meertje

Donnerstag, 7. Mai 2015

Frühlings My cuddle me - RUMS #19

Wie letzte Woche hier versprochen gibt es noch eine dünnere Variante der "my cuddle me" in Größe S. 1m Lovekeys von Farbenmix wurde bis zum letzten Zipfel ausgenutzt. Es war sehr knapp, aber mit einem kleinen Trick klappte es. 


(ja, der Blick sieht irgendwie komisch aus, aber das war das einzige Bild von vorne was herzeigbar war!)

Diese Variante habe ich an den Armen ein wenig weiter gemacht. So das Mittelding zwischen weit und schmal. Die Armbündchen konnte ich nicht doppeln, denn genau da war der Stoff am Ende. Also nur einfach genommen und umgenäht! 


Die Bündchen rund herum habe ich auch ein wenig schmaler gemacht (zu wenig Stoff!), was aber gar nicht auffällt. 


Der Schnitt ist einer meiner Lieblingsschnitte. Schnell genäht und für alle Lebenslagen geeignet. OK; ich muss zugeben, dass ich so ein Jersey-Jacken-Junkie (JJJ) bin. *seufz* Daher wundert es wohl auch nicht dass ich am Wochenende die dritte Version mit 3/4 Armen genäht habe! Die vierte plane ich gerade.... 


In dem Fall bin ich wirklich gerne Lemming. :-D 
Noch mehr Lemminge (für alle Schnitte) treffen sich heute bei RUMS... seid ihr auch dabei?

Eure Micha

Schnittmuster: my cuddle me von Schaumzucker
verlinkt: RUMS

Mittwoch, 6. Mai 2015

Schon wieder Toni für mich

Bisher ist die Toni vom Milchmonster der einzige Kleiderschnitt der wirklich bei mir sitzt. Ich habe bei vielen Kleidern das Problem, dass sie mir im Rücken abstehen. Bei der Toni nähe ich immer die Version mit dem angesetzten weiten Rockteil. Der kaschiert vorne (sogar ein üppiges Weihnachtsessen) und schmeichelt sich dennoch hinten an meine Figur an. 

Diesmal habe ich mich für einen ganz weich fallenden und leichten Jersey entschieden. Selbstmurmeld in meiner Lieblingsfarbe! (irgendwie habe ich auch kaum eine andere Farbe in meinem Stoffschrank!)


Den Ausschnitt habe ich mir hier ein wenig vergrößert. Ich habe nämlich festgestellt, dass die engeren Ausschnitte mir einfach nicht stehen. Wir gut dass man das beim selber nähen alles selbst entscheiden kann. :-)


Das Kleid wurde schon einige Male getragen und es ist so leicht....  auch herrlich was für denn Sommer (ich habe läuten hören, dass er kommen soll).


Den Ausschnitt und die Arme (3/4 Arme) habe ich mit Bündchen gearbeitet, Den Saum habe ich diesmal nur eingeschlagen und mit einer einfachen Nacht gesäumt. Ja, ich war zu faul für die Zwillingsnadel. Abgesehen davon sieht man das bei dem Muster eh nicht.... 

Hier könnt ihr nochmal sehen was ich oben meine: kein Geschlabber im Rücken. Das nervt mich bei so vielen Kleidern. *schnüff* 



Damit geht es heute mal wieder zum Me made Mittwoch, da gibt es wie jeden Mittwoch so tolle Klamotten (Vorsicht: Virengefahr!)

Eure Micha

Schnittmuster: Raglankleid Toni vom Milchmonster
verlinkt bei: Me made Mittwoch

Dienstag, 5. Mai 2015

Wickeltasche Willow - we did it again

Wo eine stellevertretende Teamleitung ist, da gibt es auch eine Teamleitung und die ist ca. ein halbes Jahr später dann auch Papa geworden. Was lag da wohl näher, als dass ich erneut mit meiner Arbeitskollegin & Freundin eine Wickeltasche zur Geburt nähe? Zur Erinnerung hier ist die Elefanten Wickeltasche. Diesmal wurden Fliegenpilze gewünscht. Da ich in Sachen Zeichnen nicht so bewandert bin, aber meine Freundin das Naturtalent dabei ist, durfte sie die Vorlage machen. Wobei ich gestehen muss, dass wir uns an dem Kissen von Marlies (G´macht in Oberbayern) orientiert haben. Siehste Marlies... nicht erst die STB ist von dir inspiriert. ;-)

Jaja, ähm zurück zur Tasche. Ich zeige sich euch einfach erst einmal:


Die Grundlage ist ein toller grüner Jeansstoff. Dazu gab es dann eine Menge Fliegenpilze. Zum einen in der Applikation, aber auch in dem Webband. 




Die Taschenklappe ist abnehmbar und wird mit Klettband am Taschenkörper befestigt. 


So sieht sie dann aus: wenn gewickelt werden soll:


Gar nicht so einfach mit der Kamera einzufangen! Auf jeden Fall sehr schön groß und ich habe es diesmal mit einem Kissenaußenleben gefüttert. Eine Freundin hatte leere Kissenhüllen vom Möbelschweden, die ihr zu schade waren zum weg werfen und die richtig schon gepolstert sind. Das ideale Innenleben für eine Wickelunterlage dachte ich mir! Meine Nähmaschine dachte sich wohl eher, dass sie in Rente gehen will. Aber sie hat es dann doch brav genäht. Beim Klett hat sie dann aber gestreikt - da musste meine Arbeitskollegin ran. Sie hat einen tolle alte Maschine, die geht durch alles (streikt aber bei dünnen Stoffen ganz gerne). 

Das Innenleben ähnelt dann wieder ein wenig mehr dem Waldboden mit kleinen Glühwürmchen (naja oder halt so ähnlich - ein wenig Fantasie muss sein!)



Dazu gab es natürlich auch wieder ein kleinens Innentäschchen was frau am Schlüsselfinder befestigen kann. 



Das ganze Set zusammen:


Die Tasche war wieder einmal ein Gemeinschaftswerk, auch wenn wir räumlich nicht zusammen genäht haben. Ich habe den Außenteil genäht und meine Freundin die Innensachen. Wir hatten wirklich unseren Spaß und die Tasche konnte gut eingepackt auf die Reise gehen: 


Noch 2 kleine Halstücher die meine Freundin schnell genäht hat kamen dabei. Alles ist gut bei der Familie angekommen und das wirklich so gut wie passend zur Geburt. Es wurde uns schon berichtet, dass sie eine Lieblingstasche geworden ist. :-) Das freut unser beider Näherinnenherz! 

Mal sehen wann wir die nächste Wickeltasche für einen Kollegen oder Kollegin nähen werden. ;-)

Eure Micha

verlinkt bei: Creadienstag, Crealopee, Meertje, TT