Dienstag, 30. Dezember 2014

Visitenkartentäschchen für den Mann

Mein Liebster hat mich schon vor langer Zeit *räusper* gefragt ob ich ihm nicht eine Unterbringung für die zig Karten nähen kann, die auch ein Mann mit sich rumträgt. Ich muss gestehen dass ich das recht lange vor mich hin geschoben habe, denn ich hatte keine Lust auf Schnittmusterbasteln. Bis das Universum wohl die Nase voll hatte von uns beiden und in Form von Anita/Grinsestern ein geniales Tutorial vorbei schickte. 


Ruckzuck geht das kleine Täschchen und bietet eigentlich Platz für 8 Karten.  Leider habe ich irgendwo ein paar mm zu viel vernäht, so dass die oberen Fächer nicht passen und die Karten genau diese mm herausgucken. Macht nix sagt mein Liebster und hat flux seine Karten einsortiert. 


Geschenkt habe ich das Täschchen meinem Liebsten schon zu Nikolaus. Da hatte ich kurz vorher gerade die Fietsi Fuchs MugRugs genäht und war noch ganz in dem Applikationsfieber. (Oder eher wohl vollkommen von den Socken dass ich das auch hinbekomme.) so dass ich noch 2 Sterne appliziert habe auf der Rückseite.


Ruckzuck gemacht ist es bestimmt ein tolles Geschenk. Denkt dran: nach Weihnachten ist vor Weihnachten und ich habe mir vorgenommen, dass ich 2015 schon im Sommer mit den Geschenken anfange (ich hoffe ich denke dran) .. das war dieses Jahr echt alles ziemlich knapp. Die letzten Geschenke nähe ich heute noch schnell für meine Freundin.

So langsam tauche ich jetzt wieder aus der Weihnachtsversenkung auf und zeige euch nach und nach was in den letzten Wochen alles entstanden ist. Denn auch wenn der Blog sehr ruhig war, hintern den Kulissen ratterte es kräftig weiter. 

Eure Micha

Verlinkt bei:

Mittwoch, 24. Dezember 2014

*** Frohe Weihnachten ***

Es ist nicht merh zu leugnen: Weihnachten ist angekommen. Auch wenn das Wetter bei uns fern von winterlicher Beschaulichkeit ist, so haben wir es uns doch bequem gemacht. Gestern Abend haben wir unseren kleinen Weihnachtsbaum geschmückt und die Geschenke sind auch schon eingepackt. 
Heute Abend geht es zu meinen Eltern, wo ich mich schon auf die leckere Gans freue. *mjam* Ich freue mich schon! Mein Weihnachtskleid ist auch fertig geworden, nur mangels Licht gibt es noch keine Bilder.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Euch bedanken, für die vielen wundervollen Kommentare, die netten Kontakte die mich eines besseren belehrt haben: virtuell ist nicht fernab von Emotionen und Mitgefühl, Danke dass ihr so zahlreich bei mir vorbei schaut. Es macht einfach Spaß mit Euch - ich möchte all das hier nicht mehr missen! 

Ich hoffe Ihr seid auch schon im Weihnachts-Entspannungsmodus angekommen? Genießt die Tage und die Ruhe - Lass es euch gut gehen!



Eure Micha

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Lieselotte - Lady like RUMS #+51

Heute darf ich endlich verraten welches Geheimnis mich letzte Woche noch so gefreut hat. Christiane von Allerlieblichst hat für ihren neuesen Streich Probenäher gesucht und ich habe einfach mal die Hand gehoben und ich wurde ausgewählt.. *schluck* Ich glaube ich habe meinen Liebsten an dem abend mit meinem Freudentanzt überfordert... er guckte irgendwann so komisch. *träller* Ich habe ihm gefühlte 20x erklärt, dass damit ein weiterer großer Wunsch in Erfüllung gegangen ist, denn die Ebooks von Allerliebllichst waren meine erste Berührung in der Bloggerwelt und damit verbunden meine ersten Nähversuche in Sachen Kleidung. Das ist jetzt 3 Jahre her... und auf einmal bin ich selber eine von denjenigen die diese tollen Beispiele zaubern dürfen. *wahnsinn* Danke dir Christiane dass du mir diesen Wunsch erfüllt hast - ohne ihn auch nur zu ahnen. ;-)

Heute darf ich euch zeigen was wir Probenäher so gezaubert haben.  Gezaubert ist wirklich das passende Wort, es hat so viel Spaß gemacht in der Runde und es gab so wundervolle Ergebnisse... jaja.. ich komme langsam zu Punkt und darf euch heute meine Lotte aus dem Taschendoppel Lieselotte von Allerlieblichst präsentieren. 


Liese ist die kleine Version für das Töchterchen und Lotte die Mama-Version. Lotte ist ein wenig größer und hat die perfekte Handtaschengröße. Ich kann euch verraten dass wunderschöne Mutter-Tochter Kombinationen entstanden sind. 

Die aufgesetzte Tasche bietet Platz für Schlüssel, Lipgloss & Co. Ich habe meine Tasche mit (selbstgemachtem) Paspelband verziert, aber es bietet sich alles an. Im Ebook ist erkärt wie man mit einer Zackenlitze die Akzente absetzt. Das sieht auch zuckersüß aus.



Als ich den Schnitt gesehen habe, ging direkt das Kopfkino an.... ich habe mich dann für die elegante und doch irgendwie verspielte Variante entschieden. Das braune Kunstleder hatte ich im Frühjahr in Holland gekauft und bin bisher drum herum geschlichen. Warum nur??? Es ist so toll zu verarbeiten und verzeiht sogar Nadelstiche. Der Ballonstoff ist jetzt vom Herbstbesuch in Holland und den Chevron habe ich hier als Streichelstoff von Tante Hilde liegen. Es war als wenn die Stoffe nur auf den Schnitt gewartet hatten. Die Paspel sollte eigentlich an die Tasche meiner Mutter... sie hat sich aber dann für schwarz entschieden und schwupp war sie meine. 



Es wurde in der Gruppe überlegt ob das Ebook auch Anfängertauglich ist. Da ich mittlerweile weiß, dass einige gerne bei mir nach "leichten" Schnitten Ausschau halten, kann ich sagen, dass die Grundversion der Tasche absolut anfängertauglich ist. Paspel und die Patches (die übrigens eigentlich auch auf die Taschenklappe kommen können) sind optional und ich finde die Tasche wirkt auch ohne sie ganz toll. Es wird kein Reißverschluss eingenäht und alle anderen Schritte sind mit den Bildern und den Erklärungen sehr gut nachzuvollziehen. 
Wenn ich ein Ebook zur Probe nähe, dann gucke ich es mir immer mit den Augen eines Nähanfängers an. Ich kann mich noch gut an meine ersten Nähversuche in Sachen Taschennähen erinnern.... *ohje*
An Lieselotte könnt ihr euch ran trauen. Der Zeitaufwand (nur nähen) lliegt bei 2-3 Stunden mit aller Tüdelei. 





Meine kleine Änderung sind die eingefassten Träger. Eigentlich werden die auf den Seitenstreifen aufgesetzt... nur habe ich gepennt. *brummel* Das kommt davon wenn man Taschen schon im Schlaf näht. Bei der nächsten ein wenig mehr Konzentration, wenn ich bitten darf! *hüstel*



Unerlässlich für mich: der Schlüselfinder. Im Ebook wird er etwas anders gemacht, aber auch superschön.



Meine Lotte nehme ich schon seit Tagen nur noch mit. Leider bin ich noch immer in der Weihnachtsgeschenkproduktion, so dass ich nicht zu meiner zweiten Lotte komme... mir schwebt da was mit Jeans vor. Obwohl mir die Gruftitasche auch mega gefiel.... neben all den anderen wunderbaren Liesen und Lotten. Alle Taschen seht ihr am Montag auf Christianes Blog. Das Ebook dazu gibt es ab heute im Shop von Allerlieblichst.

Ganz viele Lieselotten wird es heute auch bestimmt bei RUMS zu sehen geben. Meine Lotte darf aber auch zu TT und morgen zu Outnow (sofern ich das verlinken nicht wieder vergesse). 

Ich tauche mal wieder in die Geschenkeproduktion ab.... (wie gut dass ich Urlaub habe)

Eure Micha
im weihnachtswahn

Mittwoch, 17. Dezember 2014

kuschelige Ira

Ich glaube ich habe in den letzten Monaten gar keine bis sehr wenig Klamotten gekauft. (was sehr untypisch für mich ist) Dafür ist mein Stofflager sehr gewachsen. Es mag durchaus daran liegen dass ich endlich kleidsames nähen kann, aber ich denke auch daran, dass es Schnitte gibt die ich einfach mag - auch bei meinen gekauften Sachen. Nur finde ich diese Schnitte gekauft sehr selten und noch seltener dann in der Farbe und Länge wie ich sie gerne hätte. Ich habe bestimmt 6 Jersey-Cardigans in meinem Schrank - in (fast) allen Farben. Mal eben schnell übergeworfen und man ist perfekt angezogen oder man kann sie schnell in die Tasche stecken wenn es doch zu warm geworden ist. Aber.... jaja das muss doch jetzt kommen ... sind sie nicht immer so wie ich sie brauche. Bis ich den Schnitt Ira von der Erbsünde gefunden habe. Was heisst eigentlich gefunden... er hat mich mehr von hinten angefallen und sich auf mich gestürzt. Mein Kopfkino lief sofort an und den Stoff hatte ich hier schneller liegen wie den Schnitt. 

Wobei .... den Ursprungsstoff... ja also *räusper* der wird gerade zum Weihnachtskleid verarbeitet (der hintere Stoff):


Zu meiner Verteidung muss ich sagen: es wurde dann mittlerweile auch kälter und Jersey wäre nicht so passend! Da musste was kuschelliges her. Duoblefleece, denn der sieht von beiden Seiten schön aus. 


Ich habe mir den Schnitt um ca. 10cm verlängert weil ich auch einen warmen Pöppes haben wollte. Die Ärmel sind eigentlich auch recht lang. Habe ich einfach gelassen und umgechlagen - passt perfekt. 


Genäht habe ich die Variante mit schmalem Kragen. Im nachinein hätte ich den Kragen doch noch ein wenig breiter machen können. 

eindeutig wamrer Hintern... das mag ich!

So mal schnell zum überwerfen habe ich sie im Herbst sehr gerne getragen. Ich hatte sie dann auch beim Tanztraining an (der Raum ist manchmal ziemlich kühl) und sie fand begeisterte Anhänger. Schlichter Schnitt - große Wirkung sage ich euch!


Zuerst wollte ich sie als Wendejacke nehmen, aber das mit den Nähten habe ich nicht soooo sauber hinbekommen. So mag ich sie aber auch sehr. Vor allen Dingen ist sie hell... warum müssen eigentlich alle Herbst- und Winterjacken grau, braun, schwarz sein? Ich will hell! 

Zumachen geht übrigens auch: Ich habe mir jetzt noch keinen Knopf oder so dran gemacht, aber mit meiner Bliumenbrosche geht das auch. Fleece übereinander klebt soweso zusammen. 


Ich mag meine Ira und ich freue mich schon darauf, wenn die Temperaturen ansteigen und ich sie wieder regelmäßig tragen kann. Dann wird zum Frühjahr bestimmt auch noch die ein oder andere aus Jersey dazu kommen. Der Schnitt ist wirklich sehr einfach und gut umzusetzen. Absolut für Anfänger geeignet. Wobei eine Ovi aufgrund der sichtbaren Nähte ganz gut wäre.

Damit geht es heute für mich zum Me Made Mittwoch, Crealopee und Meertje

Eure Micha

Dienstag, 16. Dezember 2014

Strandtasche ala Schnabelina

Ende des Sommers kam eine Freundin zu mir und wünschte sich eine Strandtasche nach dem Schnittmuster von Rosi "SchnabelinaBag" in der Größe medium. Sie hatte die Tasche bei meiner Mum gesehen und fand sie einfach nur genial. Voraussetzung war: sie muss bis zu den Herbstferien fertig sein. Naja, das waren noch 4 Wochen - das klappt. Ich hatte allerdings unterschätzt wie es ist, wenn man sich erst einmal auf den Stoff einigen muss, den man natürlich noch bestellen muss (natürlich auch bei verschiedenen Händlern). *puhhhh* Irgendwann hatte ich aber alles zusammen und los gings. Da wir uns für absolute Stoffschätzchen entschieden hatten, hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht die Tasche zu arbeiten. 


Grundlage war der Stoff Rom in braun. Gerade für Strand wo auch mal Dreck rumliegt fand ich ihn sehr gut. Dazu auch ein wenig Wasserfest...passt. Damit auch wirklich nix passiert gab´s noch Nele in Wachstuch dazu. Das ist ganz fein und zart - vollkommen ungewohnt. Aber so klasse zu verarbeiten. 


Das Gurtband ist aus Baumwolle, was ich für eine Strandtasche, die man auch mal auf nackten Schultern trägt viel angenehmer fand. Ein Segen gibt es im Stoffgeschäft "Karo und Streifen" in Langenfeld Baumwollgurtband in 40 mm - und das auch noch in bunt. 

Was so eine richtige Strandtasche sein will, die braucht auch noch optionalen Platz, also war das Zip-it ganz klar!


Mit Reißverschluss, aber nicht den ganz geschlossenen. Den finde ich (trotzdem ich ihn an meiner SchnabelinaBag habe) nicht ganz so praktisch zum be- und entladen der Tasche.



Ich habe mir angewöhnt bei allen Reißverschlüssen Schlüsselanhänger (in verschiedenen Formen) dran zu machen. So kann man sie einfach leichter greifen und ich finde es nochmal so einen Hingucker.


Innen gab es dann das farbliche passende Sterchenwachstuch. So dürfte es auch mit den nassen Strandsachen keine Probleme gegeben haben. 


Ich bin zeitlich gut fertig geworden, auch wenn ich sagen muss, dass die Schnabelina Bag die aufwändigste Tasche ist die ich bisher genäht habe. Aber auch die beliebteste. Ich habe sie schon 5x genäht und eine sechste ist in Planung. Sie ist und bleibt ein Raumwunder. Das war dann auch die Rückmeldung nach dem Urlaub vom der neuen Besitzerin. Jeder muss große Augen gemacht haben, was Frau so alles aus der chicen Tasche herausholte. 
Auftrag also eindeutig erfüllt! 

Damit geht´s heute zum Creadienstag, zu Crealopee, zu Meertje und natürlich auch wieder zu TT

Ich husch dann mal schnell wieder an die Nähmaschine... noch eine Woche bis Weihnachten und erst 1 Geschenk ist fertig. *schluck* 

Eure Micha

Freitag, 12. Dezember 2014

Freutag - mehr geht nicht

Diese Woche habe ich mir ab und an die Frage gestellt, ob das Universum mich davon versucht zu überzeugen, dass das Glück ganz nah bei mir wohnt. Ich meine das tut es eh, den schließlich haben ich meinen Liebsten bei mir - das ist Glück pur. Dennoch gab es diese Woche noch einiges oben drauf. Einfach so.

1. Vergangenes Wochenende hatte ich entdeckt, dass in Köln ein Handmade-Markt ist und dass dort auch Jana von Ambazamba ihre Sachen zeigt. Ich habe meinen Liebsten ganz vorsichtig angeschubst ob er vielleicht Lust hätte am Samstag da mal vorbei zu schauen... und so sind wir am Samstag nachmittag nach Köln gefahren. Es war so schön. Die ganzen tollen Ideen die ich dort gesehen habe. Ganz tolle selbstgemachte Etageren aus altem Porzelan, Schmuck im Vintage-Look... es wurde genäht, gehäkelt, gestrickt, gemalt, ge...was auch immer. Eine Freude für die Augen. 

Eine Freude für mich war es einen kleinen Plausch bei Jana halten zu können und so meine erste "reale" Blogerinn kennenzulernen. Ihre Sachen sind auch wunderschön... vor allem die Haifischmäppchen hatten es mir angetan! 

2. Sonntag hatte ich wieder Training mit meiner persischen Tanzgruppe. Es war der erste Termin nach der Show im November, wo sie das neue Stück getanzt haben. Himmlisch sage ich euch. Ich liebe meine Prinzessinen. Sie machen wirklich allen Unsinn mit und als Dankeschön habe ich einen wunderschönen Stoff bekommen und dazu noch einen tollen Gutschein für Tante Hilde. *schnüff* Nach dem Training waren wir noch gemeinsam Essen *mjam* und haben einfach nur gequatscht. Das war so schön..... 
Eine kleine Überraschung hatte ich für die Mädels natürlich auch: Kuschelsocken nach dem Freebook von Charlotte Fingerhut. Ja ihr ahnt es: ich habe glatt vergessen Fotos zu machen. *seufz* 

3. Zu Beginn der Woche wandere ich so ganz unerwartungsvoll (gibbet das Wort eigentlich?) zum Adventskalender von Leni Pepunkt und staune nicht schlecht: ich habe gewonnen! Diese wundervollen Webetiketten. Das passt so toll. Ich finde sie einfach nur hübsch und bisher hatte ich noch keine.

4. Passend dazu bekam ich dann noch Post von einer lieben Freundin, die ich über meine Mutter kennengelernt habe. Neben ganz lieben Weihnachtsgrüßen schickte sie mir auch diese tollen Etiketten. *hachz* 


Jetzt darf ich nur nicht vergessen die auch einzunähen.... *brummel*

5. Genauso nichts-ahnend gewinne ich dann auch noch im Out-now Adventskalender ein Ebook von Charlotte Fingerhut. *uahhh* Liebäugel ich doch schon so lange mit dem Wolldascherl. Jetzt kann ich es mir endlich nähen. 

6. Gestern bekomme ich dann auch noch die Nachricht, dass ich beim KSW 6 dabei sein darf! Diesmal veranstaltet von Kathrin / Modage. Ich bin schon sooo gespannt und freue mich riesig!

7. Das beste zum Schluß? Naja, ich könnte nicht enstcheiden was das beste von allen Punkten ist, aber der Abschluß macht, dass ich ab heute 3 Wochen Urlaub habe. Ausreichend Zeit sich mit den vielen Stoffen auseinander zu setzen die ich hier liegen habe. Hier mal die kleine Collage der Stoffe dich ich in Holland gekauft habe:

Zuerst alle Jersey Stoffe:
links oben: soll ein Kleidchen werden
links mitte: sagte sie will eine Else werden 
links unten: wird eine Tanztrainingshose 
rechts oben: die Füchse wollen noch ein wenig überlegen, aber die Hunde werden eine Kuschelzuhausehose
rechts unten: kleine Überraschungen für meine Großnichte


links oben: Alpenfleece mit absolutem Kuschelfaktor - schreit nach einer Jacke
links unten: meine Baumwollausbeute - die Ballons (ganz unten) sind schon vernäht, darf ich aber nicht zeigen (sh. Geheimnis Punkt 8)
rechts oben: alles Reststücke in Jersey und der ganz oben Baumwolle. Türkis ist ohne nähen zum Schal geworden und der untere wird gerade zur Schmütze
rechts unten: Jersey, der obere für ein Shirt und der unter ist fester und soll Rock oder Keid ohne Arme werden


Ihr seht ich habe einiges zu tun! :-) Yeah...

8. ja den gibbet auch noch, aber das ist noch ein Geheimnis... :-) aber ich freue mich darüber wie bolle und werde euch demnächst mehr dazu veraten.

9. Ich freue mich, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt! 

So viele Freugründe.. das war echt eine aufregende Woche! All die schönen Dinge haben für ne Menge Stress die es noch vorm Urlaub gab absolut entschädigt. 

Die Freugesellschaft trifft sich wie jeden Freitag beim Freutag und bei H54F.

Eure Micha

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Bolero by me - RUMS #50

Schon ganz lange wollte ich das Bolero DIY von FiLuMas ausprobieren. Boleros gehören bei mir zur absoluten Basicaustattung meines Kleiderschrankes. Die kleinen Dinger passen wunderbar in die Tasche und können so im Sommer nach belieben an- und ausgezogen werden. Am liebsten hätte ich ja in jeder Farbe eines. Da machte mir mein Lieblingsladen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Bis jetzt... denn jetzt kann ich sie mir in allen Farben selber nähen. 
Zum ausprobieren habe ich mir den Reststoff meiner ersten Karla genommen. 


Davon hatte nicht mehr ganz 1m und so sind es halt nur 3/4 Arme geworden.  

In dem DIY wird erklärt, wie man aus seinem Lieblings-Shirt-Schnitt sich sein eigenes Schnittmuster bastelt. Alles ist wirklich sehr gut erklärt und gut nachzuvollziehen. 
Ich habe mir den Shelly Schnitt genommen. Ich werde es aber auch noch mit anderen Shirt-Schnitten ausprobieren. Wenn ihr das auch probieren wollt, dann beachtet bitte, dass das nicht mit Raglan Schnitten geht!
Ich bin rundum glücklich mit meinem Bolerojäckchen. Wobei ich allerdings befürchte, dass es noch ein wenig dauern wird bis ich es anziehen kann. Derzeitig wäre wohl eher Strickstoff angesagt. Dann führe ich es halt erst einmal nur bei RUMS aus! 

Danke  Euch auch nochmal für die lieben Kommentare zu meiner Mamacita der letzten Woche. Ihr habt mich beruhigt: ich darf Farbe! :-) Am schönsten fand ich den Hinweis, dass ich tragbare Kleidung nähe. Ja, das finde ich auch teilweise am schwierigsten. Nicht nur: gefällt mir der Stoff?, sondern: kann und werde ich auch das tragen was ich daraus nähe? So einige ziemlich bunte Jersey liegen hier noch... aber dazu kommen wir ein andermal.

Eure Micha

Sonntag, 7. Dezember 2014

WKSA - es geht weiter mit Teil 4

Hups, Teil 2 und 3 des WKSA vom Me Made Mittwoch habe ich irgendwie übersprungen weil ich zwischendurch gar nicht dazu gekommen bin, also hole ich erst einmal nach und komme dann zu Teil 4. 

Teil 2:
Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um.
Ich habe einige tolle Ideen für Kleider gesehen, aber ich bin meinem Vorhaben treu geblieben. Vor allem nachdem ich dann auch den passenden Jersey zur Spitze hatte. 

Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei.
Toni sitzt einfach gut bei mir und ist so gesehen wirklich ein Traumkleidchen für mich. Zudem habe ich ja noch lange nicht alle Kombinationsmöglichkeiten durch.

Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell.
Toni habe ich schon 2x genäht. Das erste Mal mit Babydoll und das zweite mal mit Kragen und weitem Rock. Jetzt kommt die einfache Version ohne Kragen mit weitem Rock. 



Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?
Nähen macht meistens Spaß - vor allem wenn alles klappt. Mit zuschneiden bin ich noch immer nicht ganz glücklich, aber meine Phobie den Stoff anzuschneiden habe ich überwunden. 

Teil 3:
Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht oder wahlweise Endlich hab ich angefangen.
Ich sag ja, ich hinke hinter her und befinde mich somit wohl erst bei Teil 3. Zugeschnitten ist und ich hoffe ich schaffe es gleich noch die ersten Nähte zu machen. 

Ein wenig Bammel habe ich ja noch vor der Spitze. Obwohl ich schon eine Spitzenhose fürs Tanzen genäht habe. Damals auch noch mit der normalen Nähmaschine. Also wo sollte das Problem sein? Wahrscheinlich mal wieder eh nur in meinem Kopf. 

Teil 4: 
Uah, es passt nicht, das muss ich ändern.
Ich hoffe ich muss nix ändern. Ich kenne mich: dann fliegt das Ding erst einmal in die Ecke und ich bin mir nicht sicher ob ich es vor Weihnachten da wieder raus krame!

Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin stolz wie Bolle!
Eigentlich sollten keine Schwierigkeiten auftauchen - naja bis auf die Spitze. Ich möchte die gerne auch am Ausschnitt als Bündchen verarbeiten. Ich hoffe das sieht aus. 

Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?
Das werdet ihr erst nächste Woche sehen können. :-) Ich bin aber schon ganz gespannt auf das Ergebnis und was ihr dazu sagt!

Ich hab ein Hängerchen und brauche Motivation!
Oh bitte das bloß nicht - sh. auch Teil 4 Frage 1!!! 

Ich gehe dann mal guten Mutes ran und schaue was ich heute da zusammen werkeln werde!

Euch allen wünsche ich einen schönen und ruhigen 2.Advent!
Eure Micha

Donnerstag, 4. Dezember 2014

knallige Mamacita RUMS #49

Ich gestehe... ich bin auch ein Lemming. In diesem Fall ein Mamacita Lemming. Die Schnittform des Shirts gefiel mir so gut weil es oben enger ist und nach unten weiter wird. Halt genauso eine Birne ich es bin. 


Die Ausschnittform gefällt mir auch sehr gut - zeigt her euer schönes Dekoltee. :-)


Genäht habe ich die kurze Version unten mit Bündchen und halbem Arm. Mehr Stoff hatte ich leider nicht *falschkalkuliert* So habe ich die Arme schon quer zum Fadenlauf zugeschnitten - ein Segen ist de Jersey bi-elastisch!


Ich mag meinen Farbtupfer im mittlerweile doch recht grauen Winter. Auch wenn die Farbe schon ziemlich in meinem Kleiderschrank hervor sticht. Vielleicht sollte ich einfach mehr Shirts in dieser Farbe nähen? 

Mal sehen was ihr bei dem RUMS-Mädels so dazu sagt!

Eure Micha

Dienstag, 2. Dezember 2014

Pimp my bag - Sternenhimmel

*hmpf* ich bin mal wieder unheimlich pünktlich. So gesehen bin ich genau auf den Punkt... denn ich bin dabei bei der "Pimp bag challenge" von Schlottchen Müller. Bis heute mittag kann man sich verlinken und ich bin erst gestern dazu gekommen meine Idee umzusetzen. 
Was soll ich sagen ... natürlich klappte diese Idee dann nicht. *doppelhmpf* Ich hatte mir beim Kaffeeröster die Textilsprühfarbe mitgenommen und wollte mit der beigefügten Sternchenschablone einen tollen Sternenhimmel zaubern. Bevor ihr was sagt: ja es war ein Reinfall. Obwohl: nicht ganz! 

Aber erst einmal hier meine gepimpte Pfandtasche vom Drogeriemarkt.


*tschuldigungnuschelnfürdiebilder* grausamst, ich weiß aber ich musste drinnen Fotos machen. Da war schon die hellste Lampe die wir haben. *seufz* 

Sterne sind es letztendlich wirklich geworden, allerdings haben dann doch meine guten Textilfarben herhalten müssen. Die Sternchenschablone konnte ich sehr gut nehmen, dazu noch ein kleines Schwämmchen und ich habe alles sanft aufgetupft.


Die Sprühfarbe ist viel zu flüssig und kommt eher als Klecks raus und sifft den Stoff richtig durch. Einzig die Glitterfarbe, die durfte auf die Tasche. Leider ist der Glitter so schwer einzufangen. Auf dem nächsten Bild kann man ihn ein wenig erkennen.


Zum Glitter durfte sich dann noch so einiges an Strass und Sternchen gesellen. Ich habe mir vor einiger Zeit einen Hot Fix Strassappliktor gekauft um mir an meinem Kaufshirt die durchs waschen entstandenen Strass-Lücken aufzufüllen. So konnte ich mich an der Tasche ausprobieren und ja das macht Spaß. Ich bin halt immer noch ein Glitzer Girl.

Bei der gelben Tasche ist der Schriftzug so fein und hell, dass ich ihn nicht vollständig abgedeckt habe, sondern quasi als gelber Untergrund für die pinke Zackenlitze nutze.


So lange ich Taschen nähe wollte ich immer mal eine Glitzer Bling Bling Tasche machen, aber meistens hat sich die Frau in mir beherrschen können und das Girlie in die Ecke gestellt. Bis gestern! Yeah - ich mag sie meine Sternentasche. 

Ich muss gestehen, dass ich die anderen Tasche der challenge (die ich schon gesehen habe) so genial finde. Da wurde, genäht, gestickt, gemalt, gestempelt, geplottet, beglitzert was das Zeug hält! Ich bin sehr gespannt wie sich die Jury entscheiden wird - tauschen möchte ich nicht, denn sie sind alle wunderschön!

Präsentiert wird sie heute natürlich bei Pimp bag challenge, Creadienstag, Crealopee, Meertje, TT und Sternchenliebe

Eure Micha

Freitag, 28. November 2014

endlichmal wieder Freutag - mit Fietsi Fuchs

Die letzten Wochen ging so gar nix zum Freutag. Land unter im Leben 1.0. Der Höhepunkt war dann vor 2 Wochen zu Beginn meines Urlaubes: wir mussten unseren Kater Luxi auf seine letzte Reise über die Regenbogenbrücke begleiten. Ich glaube ich muss euch nicht beschreiben wie es mir ging und wie die Stimmung bei uns war. 

Dennoch kann ich jetzt mit ein wenig Abstand über die Freude und Dankbarkeit berichten, die dieser kleiner Plüschpopo in unser Leben gebracht hat. Wir wollten ihm und seinem Kumpel noch ein bis zwei Jahre schöne Jahre geben. Letztendlich waren über fünf wunderbare Jahre. 


Es ist sehr ruhig hier geworden, denn dieser kleine Kobold hat uns ziemlich auf Trab gehalten. Wir werden ihn nie vergessen und ich bin dankbar für die vielen Male der uns zum lachen gebracht hat und uns auf seinen ganz eigene Weise seine Dankbarkeiit und Liebe zu uns gezeigt hat.

So gesehen Glück im Unglück haben wir, dass wir immer noch einen Kater haben. Sie haben nie wirklich an einander gehangen, sondern sich eher gegenseitig geduldet und ihr Revier aufgeteilt. Nur Frauchens Bauch blieb bis zum Ende umkämpft! Limba trauert daher auch nicht und zeigt auch sonst keine Verhaltensveränderungen. Das beruhigt mich ungemein. 

Aber es gibt noch andere Freugründe diese Woche. 

Wir haben endlich begonnen unser Wohnmobil umzubauen. Naja, ich eher weniger. Ich bin da für die wohnliche Innenausstattung zuständig. Mein Liebster muss richtig ran. Eine Ecke wird komplett umgebaut: von der Sitzecke zum Schrank mit Außenklappe. Es ist noch einiges zu tun, aber ein Anfang ist gemacht. 

Am Monat habe ich mich erneut auf den Weg zu meinen zwei Tanz-Freundinnen in Bocholt gemacht. Nachmittags hatte ich endlich (nach wirklich zu langer Zeit) die Gelgenheit mit einer anderen Freundin zu quatschen und auch ihre kleine Tochter kennenzulernen. Nach diesem tollen Nachmittag bin ich mit meinen Tanz-Freundinnen sehr lecker essen gegangen. *mjam* Nudeln mit Trüffelsoße und Garnelen. 

Als kleines Dankeschön fürs einsammeln von der Bahn und übernachten und überhaupt weil schenken Spaß macht habe ich zwei Tassenteppiche für die beiden genäht:


Natürlich ein Fietsi Fuchs Mug Rug von Greenfietsen. Ich konnte einfach nicht mehr widerstehen. Ich habe so schöne Variante gesehen und mich dann gefragt ob ich wirklich sowas brauche. Als ich dann überlegte was ich als Dankeschön nähen kann, da war die Antwort: ja ich brauche das. 


Zuerst war ich ein wenig bammelig vor den Applikationen und es wäre auch noch besser gelaufen wenn ich die Anleitung genauer gelesen hätte. *räusper* Katharina hat alles wunderbar in ihrem Ebook erklärt und es hat richtig Spaß gemacht. 



Die beiden Füchse sind auf jeden Fall sehr gut angekommen. :-) Das freut das Nähherz gleich noch mehr.


Noch ein Gläschen Sekt vor dem schlafen und am nächsten Morgen kam dann der Hauptpart: Shopping auf dem Stoffmarkt in Döttinchem in Holland.
Das Wetter war ein Traum: Sonne pur! Nur die Temperaturen haben beschlossen genau in der Nacht rapide zu sinken und sich so um den Nullpunkt einzurudeln. Brrr.... ich hatte sowas von kalte Füße. Abe wir haben 3 Stunden eisern durchgehalten und uns dann bei einem leckeren Kakao in einem kleinen Cafe in der Nähe aufgewärmt. 

Meine Ausbeute zeige ich euch die Tage, das würde diesen Post heute in seiner länge wirklich sprengen. Ich kann euch aber sagen: ich bin gut bepackt nach Hause gekommen und immer noch ganz hibbelig bei den schönen Stoffen. 

Gestern musste ich dann doch nochmal nach Düsseldorf und dort nach der Spitze für mein Weihnachtskleid suchen. Fündig bin ich geworden, aber dann fehlte der passende Jersey. Auf der Rückfahrt fiel mir ein, dass ich mir vor ein paar Wochen einen bordeaux-farbenen Jersey gekauft habe für ein anderes Projekt. Schnell rausgesucht und aufeinander gelegt: es passt perfekt!



Jetzt kann es also auch mit dem Weihnachtskleid sew along vom Me made Mittwoch endlich weitergehen.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei euch bedanken: für die tollen und lieben Kommentare zu meinen Werken. Speziell diese Woche zu meiner Toni und dem Häkeltuch




Ich habe mich riesig gefreut, dass ich so eine tolle positive Resonanz von Euch bekommen habe. Das tut unheimlich gut und motiviert immer wieder Neues auszuprobieren und mit euch zu teilen. 

Hui, das ist heute mal wieder ein etwas längerer Post geworden, *räusper* ich hoffe ihr habt euch rechtzeit noch nen Kaffee genommen und in aller Ruhe lesen können. Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende. 

Eure Micha

Heute verlinke ich bei: Freutag, H54F, Lady DIY, Fuchsparty von Greenfietsen, WKSA vom Me made Mittwoch und bei den Herzensangelegenheiten.