Donnerstag, 31. Oktober 2013

kuschelig für den Herbst RUMS #44

Nähen ist was für "jetzt soll es fertig sein", stricken hingegen, das braucht seine Zeit. Und so habe ich für die Viajante von Martina Brehm auch ca.3 Monate gebraucht. Wobei ich sagen muss, dass ich ja auch nicht so wirklich gerne nur rechts stricke. Ich finde das langweilig. Ich brauche meine Lace-Muster. 


Aber bei dem Tuch wollte ich unbedingt durchhalten! Ich finde die Tragevarianten so genial. Zum einen als Halswärmer, sprich Tuch zum um den Hals wickeln. 


Und zum anderen als Pareo mit Rollkragen!


Auf der Arbeit mag ich es gerne warm haben und so ein Tuch um die Schultern, das auch noch Genick und Hals schön warm hält ist für mich genial! Na und ein wenig Spitze hatte ich dann zum Schluß auch noch. Der untere Rand wird nämlich im Lochmuster gestrickt. 


Von hinten ist es schon verdammt lang und ich habe noch nicht einmal die Garnmenge verstrickt die angegeben war. Ich bin bis ca. 1100m LL gekommen. 
Verstrickt habe ich Lana Grossa "Lace Lux" (50g = 310m LL). Es ist ein wunderschöner beige-Ton mit einem Hauch von Gold.
Ich habe mit einer kleineren NS gestrickt als angegeben, da ich meistens sehr luftig stricke. Vor dem einweichen hatte ich die damm allerdings die Befürchtung, dass das Kopfloch doch zu klein geraten ist, aber die Wolle hat sich in ihrem Wasserbad wunderbar entspannt.


Jetzt kann der Herbst wohl kommen. Die Lace Lux ist wirlich wunderbar warm - auch wenn noch mehr Löcher drin sind. Aus der gleiche Wolle habe ich letztes Jahr auch schon meine Hochzeitsstola gestrickt und sie hält wunderbar warm, trotz richtigem Lacemujster! 

Dann gehe ich jetzt mal mit meiner Viajante bei den RUMS-Damen und bei Meertje vorbei schauen!

Eure Micha

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Es wird kühl

Man kann es wohlnicht leugnen, der Herbst hält seit diesen Wochenende mit seiner nassen und kalte Seite Einzug!
Rechtzeitig dazu habe ich mich an eine Langarmshirt getraut. Ich muss ja gestehen, dass ich lieber Taschen und Zubehör nähe wie Klamotten. Aber das liegt wahrscheinlich alles nur an der mangelnden Übung! Und so habe ich mich mal wieder an ein Shirt getraut. 


Der Schnitt ist aus der Ottobre 05/2013. Ich habe nur die Arme verlängert und mit einem Bündchen gefertigt. Ich mag keine zu kurzen Arme!


Den Halsausschnitt habe ich 3x genäht, weil ich immer wieder nicht zufrieden war. Dann stippelte da was und dann hier was... *gnmpf*... jetzt finde ich ihn ok, aber dennoch habe ich es geschafft eine kleine Falte reinzunähen (oben rechts). Mit Tuch drüber fällt es eh nicht auf! 

Der Stoff ist ein wunderbar angenehmer Jersey in beige mit kleinen weißen Pünktchen - die auf dem Foto leider irgendwie untergehen. So ganz zurfrieden bin ich nicht, aber das Shir ist tragbar! 

Ich muss sagen, dass ich noch mit einer Ovi liebäugel, denn die Nähte von innen sehen verheerend aus! Das werde ich demnächst mal testen, denn wie ich am lezten Freutag berichtet habe, haben wir in Hilden ja endlich ein Nähcafe und die haben eine Ovi da stehen. Mal schauen, dass ich am Donnerstag da rein schauen werde und dann mal ein Shirt mit Ovi nähen werde. Vielleicht versöhnt mich das dann mal mit dem Kapitel Klamotten nähen!

Auch wenn es nicht perfekt ist, so stelle ich das Shirt bei Me Made Mittwoch vor - hach was habe ich da lange nicht mehr vorbei geschaut!

Eure Micha

Dienstag, 29. Oktober 2013

Klein aber fein

Für die ältere Generation etwas zu nähen finde ich ja mal wirklich schwierig. Da gehen die Geschmäcker doch irgendwie auseinander und ich muss mich mit betüdeln und bunt doch arg zurück halten. Aber meinem Schwiegerpapa wollte ich dennoch eine kleine Freude machen, als sie letztens mal zu Besuch waren. 

So ist eine kleine Handytasche entstanden - in ganz schlicht und einfach und dazu auch noch "männlich".


Den Schnitt habe ich wie bei den anderen Handytaschen wieder aus dem Buch
"Für dich genäht: Individuelle Geschenke nähen und besticken"von Sabine Kortmann von Frech.
Mittlerweile geht er mir auch recht schnell von der Hand und ich muss nich mehr so um die Ecke denken wie am Anfang. 

Natürlich habe ich das Täschchen wieder gut gefüttert und vorne mit einer kleinen Tasche versehen, da kann man wunderbar kleine Merkzettel oder noch einzuspeichernde Telefonnummern ablegen.


Ich glaube das Täschchen ist gut angekommen - sogar so gut dass Schwiegermama auch eine haben wollte. Da hatte ich für sie aber schon was anderes schönes genäht (das zeige ich euch auch demnächst). 

So klein und fein stelle ich das Täschchen jetzt auch noch beim Creadienstag vor!

Eure Micha

Montag, 28. Oktober 2013

Hosen Sew Along - der Start

Natürlich habe ich den Startschuss verpennt, aber ich räume bei Lexi´s Hosen Sew Along das Feld auch gerne von hinten auf... 

26.1o. - Die Qual der Wahl

Ich habe folgende Schnitte und diese Stoffe zur Auswahl, kann mich aber einfach nicht entscheiden... oder Mein Entschluss steht fest - genau so soll es werden! oder eine gute Mischung aus beidem?

Mein Schnitt ist aus dem Buch "Mein großes Nähmaschinenatelier" von Jane Bolsover. Das Buch hatte ich vor einiger Zeit entdeckt und fand es ganz ansprechend, weil viele kleine Dinge noch einmal gut erklärt werden. Den Schnitt für die Hose hatte ich damals schon entdeckt und wollte mir daraus eine Wohlfühlhose machen. Jetzt komme ich hoffentlich endlich dazu!


Ich werde allerdings die Hosentaschen weg lassen. Ja, es wird eine ganz einfach Hose! Und ich bin gespannt wie sie nachher aussieht. 
Stoff nehme ich aus meinem Fundus:


Es ist ein Baumwoll-Jersey, den ich mir schon vor 2 Jahren gekauft habe und eigentlich eine Tanz-Trainings-Hose daraus machen wollte. Da ich aber nicht mehr so viel tanze und sooooo viele Hosen dafür habe, musste er sich bis jetzt gedulden! 
Als nächstes steht bei mir jetzt  auf der Liste das Schnittmuster durchzupausen! Ein Segen sind die Schnitte in Originalgröße dabei. Zwischendurch habe ich auch noch das ein oder andere Projekt was auf seine Fertigstellung wartet. Wie gut dass ich bald 2 Wochen Urlaub habe! Mit ganz viel Zeit für meine NähMa!

Eure Micha

Freitag, 25. Oktober 2013

Freudiger Freutag #23

Heute ist ein freudiger Freitag, denn heute ist wieder Freutag!
Und ich bin endlich mal wieder dabei. Nein, nicht weil ich die letzten Wochen nix zu lachen hatte. Aber sie waren irgendwie ziemlich voll gepackt, so dass ich nicht so zum bloggen kam, wie ich es gerne getan hätte. 

Umso mehr freue ich mich über Eure mega-Resonanz zu meiner Reini gestern und den vielen lieben Kommentaren die Ihr hinterlassen hat. Da waren auch einige ganz neue Besucher dabei, über die ich mich aus sehr gefreut habe!  An Euch direkt ein Herzliches Willkommen bei mir!
Was mich dabei auch immer wieder sehr freut, ist dass ich andere "infizieren" kann mit einer Idee und genauso Inspiration liefern kann. Manchmal stösst man einfach nur zum nachdenken an: "das hört sich nicht schwer an, dann könnte ich mich ja mal auch da ran trauen" SUPER!!!! JAAAA - bitte tut das! Ich hoffe ich kann dann Euer Ergebnis auch bald bestaunen!

Sonnenaufgang im Oktober 2013




Ich freue mich seit letzer Woche auch sehr darüber, dass wir im Städtchen endlich wieder einen Stoffladen haben. Und zwar wirklich einen zum drin bleiben, streicheln und bewundern. Wie lange wünsche ich mir schon Hamburger Liebe Stoffe in meiner Nähe? Jetzt sind sie da... und mein Gelbeutel stöhnt schon ganz laut! Dort werden auch Nähkurse und ein Nähcafe angeboten! *Jauchz* Wie gut dass ich kommende Woche Urlaub habe und dann werde ich umgehend mit meinen Jerseyprojekten da hin wandern und deren Ovi testen. *froi* 


Sonnenaufgang Oktober 2013

Noch einen Grund zum freuen bietet mein Liebster, denn er ist ganz tapfer mit mir letzte Woche zu diesem Lädchen hingefahren und ich habe versprochen, dass es ganz schnell geht: 15 Minuten! Sein Kommentar nachher: das war eine lange Viertelstunde. Sie dauert ca. 45 Minuten. *schäm* Er nimmt es mir aber nie krumm und begleitet mich wirklich immer ganz tapfer zu all meinen Stoff-Shopping Erlebnissen. Sogar auf den Stoffmarkt kommt er mit und trägt ganz tapfer für mich meine Einkäufe, damit ich beim Stoffwühlen alle Hände frei habe! Na wenn das mal kein Freugrund für mich ist. Wenn wir nicht schon verheiratet wären, dann würde ich ihn glatt weg nochmal heiraten! 
Mit so viel Glücksgefühl geht es nun ins Wochenende! Noch mehr schöne Geschichten zum Freutag findet ihr hier

Eure Micha

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Reini für mich zu RUMS #43

Schon wieder eine Geldbörse! Neben Taschen kann ich davon wohl nicht genug bekommen. *seufz* Mit meiner Wildspitz war ich ja nicht so wirklich zufrieden, was aber nicht am Schnitt sondern eher an meiner Nähleistung lag. 
So bin ich dann bei Mrs.de Elfjes  und ihrer Geldbörse "Reini" gelandet.

Nach dem ersten durchlesen muss ich sagen, dass der Schnitt und die Anleitung sich nicht so schwer anhörten. Soweit die Theorie! Die Praxis war aber genauso einfach. 


Es sollte wieder eine Geldbörse werden, die nicht so schnell anschmuddelt, daher gab es für außen Kunstleder. 


Ein wenig bunt sollte es aber auch sein. Denn so ganz schlicht geht bei mir ja nun gar nicht!


Innen ist es dann so ganz knallig geworden! Beim ersten nähen eines Projektes habe ich nicht immer die beste Vorstellung davon welche Stoffe wo am besten rauskommen, so ist es dieses Mal innen orangiger geworden als gedacht. Finde ich aber auch nicht schlecht. 

Platz für Karten gibt es ausreichend, eine Reißverschlußtasche für das Kleingeld und noch 2 weitere Fächer für Scheine und sonstiges. Damit ist sie kleiner wie die Wildspitz, aber ich habe mit gutem Willen alles untergebracht!
Das beste war, dass ich sie in einem Tag (ca. 3 Stunden) komplett fertig genäht bekommen habe!

Damit schicke ich meine Reini (die es übrigens als Freebook bei Mrs.de Elfjes gibt) schnell zu RUMS und zu Meertje. Und gehe dann mal schauen wer heute noch so gezaubert hat!

Eure Micha

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Hosen Sew Along

Nachdem es mir so viel Spaß gemacht hat mit ganz vielen gemeinsam die Schnabelina Bag zu nähen werde ich jetzt mal versuchen auf dem Weg auch eine Hose zu nähen. Die habe ich mir schon lange vorgenommen und ich habe es noch nicht geschafft anzufangen. Vielleicht klappt es ja so, denn Lexie von Paridae lädt ein zum


Eine Idee für den Schnitt habe ich schon und Stoff habe ich hier auch liegen. Es soll eine einfach Jerseyhose werden - ganz bequem für zu Hause, bzw. als Schalfanzughose. Wie - so was einfaches? Jepp, ich muss doch mal klein anfangen!

Habt ihr auch Lust dabei zu sein? Dann folgt den Links und ran an den Stoff!

Eure Micha

Dienstag, 22. Oktober 2013

Die Dame - die kann´s!

Als ich im Sommer meine Dame zum ersten Mal ausgeführt habe, kam sie so gut an, dass ich direkt die Anfrage bekam: könntest du mir auch so eine nähen? Ich habe mich total gefreut: mein erster Auftrag, der nicht von meiner Mutter kam! Klar nähe ich dir eine Dame!

Die Farben standen recht schnell fest: braun, schwarz und beige. Da kam von der Männerseite der Familie die Einwurf: och schon wieder so langweilig? 
Da dachte ich mir, dass man dem wohl entgegen wirken kann. 



Ich habe mich strickt an die Farbvorgaben gehalten, aber deswegen muss der Stoff ja noch lange nicht langweilig sein. Alle Stoffe sind mal wieder vom Möbelschwerden. Ich mag die so gerne für Taschen, weil sie eine gewisse Stabilität mitbringen. 

Meine erste Dame habe ich nicht gefüttert und ich muss sagen sie ist mir zu "labberig", deswegen habe ich diesmal mit H640 gefüttert. So genial kann ich nur sagen! Jetzt hat sich richtig Stand!


Ich habe zwei Verschlüsse angebracht. Wie bei meiner einmal ein zusätzlicher KamSnap Verschluß und daneben habe ich mich nochmal an einem Magnetverschluß versucht. Immer noch so genial einfach!


Die geraffte aufgesetzte Tasche habe ich mit nur leichtem Stoff gefüttert, sonst wird das raffen doch ein wenig schwierig! 
Innen wieder eine kleine Tasche und natürlich ein Schlüsselfinder! Ich mag da gar nicht mehr drauf verzichten!


Von hinten gab es dann nochmal als Hingucker den Klappenstoff. Den Pünktchenstoff hatte ich ursprünlich für diese Tasche gekauft und dann erst beim zusammenstellen für die Schnabelina Bag wiederentdeckt und dann dafür verwendet. 

Die Träger sind endlich mal verstellbar. Das habe ich mir jetzt angwöhnt. Bisher hatten alle Träger eine Standardlänge, aber frau möchte doch gerne mal unterschiedlch lang tragen!

Die Tasche ist schon bei ihrer neuen Besitzerin eingezogen und ich glaube ich habe den Geschmack gut getroffen - schlicht aber doch nicht langweilig! Die Trennung fiel mir aber schon schwer, denn mir gefiel sie ebenfalls sehr gut! Aber sie ist in guten, ebenfalls kreativen, Händen!

Merh kreatives findet ihr heute auch beim Creadienstag und bei  Meertje
Eure Micha

Montag, 21. Oktober 2013

So klein zu View down #3

Man schaut immer geradeaus, aber um den Blick auf die Dinge zu verändert reicht es nach oben oder halt auch eben manchmal nach unten zu schauen. 

viewdown_logo 
 
So ist die Fotoaktion der Krümelmonster AG eine tolle Sache um eine andere Sicht auf die Welt zu bekommen. 


Ganz viele Beine auf dem Weg zum Pool - so gesehen im letzten Urlaub auf Madeira im Frühjahr diesen Jahres. 

Noch mehr Blickwinkel findet ihr hier

Eure Micha


Dienstag, 15. Oktober 2013

Ich wurde getagged Teil 3

Ich habe das Gefühl da waren einige sehr neugierig darauf, wer sich hinter Wollfühlend versteckt. Also wurde ich auch ein 3. Mal getagged und hier gibt es nun die nächsten Antworten. (So langsam gehen mir hier die Geheimnisse aus!)

Diesmal wurden mir die Fragen vom kleinen Igelchen gestellt. Und hier kommen meine Antworten:

1.) Wie kamst du zum Bloggen?
Meine Freundin fing vor etwas mehr als einem Jahr mit dem bloggen an. Ich nur dazu: was isn das? Achja, da bin ich schon mal im Internet drüber gestolpert... das kann man selber erstellen? Und nicht so schwer wie eine HP? Mmmmhhhh... so ein Online Tagebuch für meine Werkstücke wäre nicht schlecht!
Wie schon berichtet bin ich ja erst letztes Jahr so richtig ans nähen gekommen und habe im www fleissig nach Anleitungen und Ideen gesucht. Dabei bin ich über wünderschöne Blogs mit ganz tollen Ideen gestolpert und nach dem Stupser meiner Freundin habe ich dann auf den Tag fast genau vor einem Jahr meinen ersten Post veröffentlicht. 

2.) Worüber bloggst du am liebsten?

Eigentlich sollte der Blog auch ein Bericht/Werdegang meines Führhundes werden. Aber wie das so ist... manches geht schneller und einiges dauert läger. Die kreative Seite in mir war schneller und so tummelt sich in meinem Blog überwiegend das was von Näh-, Strick- und Häkelnadeln hüpft. 
Mein Hund braucht noch fast 2 Jahre bis er bei mir ist, vielleicht mache ich dann noch einen weiteren Blog auf?

3.) Magst du den Herbst oder vermisst du schon den Sommer?

Ich vermisse den Sommer. Ich brauche die Wärme und die Sonne und luftige Kleidung und den Duft von frisch gemähtem Gras und.... :-) 

4.) Was magst du am Herbst am liebsten?

Ja, ok, es gibt auch schöne Seiten am Herbst. Ich mag das bunte Laub und wie der Sonnenschein durch die letzten Blätter am Baum blinzelt. 
Die gemütliche Zeit auf dem Sofa und viele Kerzen an, das sind auch schöne Seiten am Herbst auf die ich mich jetzt auch wieder freue.

5.) Für wen Nähst du am liebsten?




Puh, schwierige Frage. Ich nähe sehr gerne für mich, aber ich mache anderen auch sehr gerne eine Freude mit meinen genähten Projekten. Ich denke ich nähe am liebsten für alle Menschen, die Handarbeit und die damit verbundene Arbeit und Liebe zu schätzen wissen. 

6.) Hast du ein lieblings Schnittmuster?

So spontan fällt mir keines ein. Ich entdecke immer wieder neue Schnittmuster die mich begeistern und ich kann mich nur schwer entscheiden was ich als nächstes nähe. Am liebsten alles gleichzeitig!  Da kann ich mich erst recht nicht entscheiden was ich am liebsten nähe. Grob kann ich nur sagen, dass ich am liebsten Taschen nähe..aber Taschensüchtig war ich auch schon vor dem selber nähen!

7.) Was ist dein aktuelles Nähprojekt?

Das kann ich nicht verraten, denn da liest jemand mit der es noch nicht wissen darf! Aber schaut doch Ende Oktober/Anfang November rein, dann kann ich es euch zeigen! Nur soviel sei verraten: es wird WOW!

8.) Kochen oder Backen?

Beides! Wobei ich mit backen angefangen habe! Da konnte ich gerade mal Brötchen mit Ketchup kochen! Kann man das überhaupt kochen nennen? 

9.) Wann fährst du am liebsten in den Urlaub?

Dann wenn nicht alle anderen auch unterwegs sind, wenn das Land in das wir wollen die passende Jahreszeit hat, wenn wir einfach mal raus wollen und was anderes sehen wollen. 

10.) Hast du schon mit den Weihnachtsvorbereitungen angefangen?

Ich muss sagen, dass ich die Krise bekomme, wenn ich im September schon die ganzen Weihnachtssachen in den Geschäften sehe. Das ist mir viel zu früh! Zuerst haben wir noch St.Martin und Halloween und dann so langsam im November komme ich dann mal bei Weihnachten an. Das Einzige was ich jetzt schon mache: mir Gedanken was ich wem schenke, schließlich muss ich es wahrscheinlich auch noch nähen, stricken oder was auch immer! 

 Na, wer jetzt noch Fragen an mich hat: einfach einen Kommentar hinterlassen. Aber ich glaube viel kann ich euch nicht mehr über mich verraten! 

Aquazoo 2012

Naja und meine andere Leidenschaft neben dem Handarbeiten habt ihr bestimmt auch schon erraten: Fotografie! So kann ich euch ab und an auch mal einige Bilder zeigen die in den letzten Jahren entstanden sind. 

Euch einen guten Wochenstart!

Eure Micha

Freitag, 11. Oktober 2013

Ich wurde getagged Teil 2

Bevor ich Euch noch mehr Antworten zu mir gebe möchte ich mich ganz herzlich bei all den lieben Lesern meines Blogs bedanken. In den letzten Wochen sind einige neue Leser in meiner Lesrliste dazu gekommen. Euch ein ganz herzliches Willkommen bei mir und ich freue mich, dass ihr Freude an meinem Blog habt! Ein Dankeschön aber auch an die vielen stillen Leser. Ihr seid herzlichst eingeladen öfter vorbei zu kommen und ein wenig zu verweilen! Ich habe sehr gerne Gäste! 
Ein Danke auch an an die lieben Kommentarschreiber. Ihr habt zu meinen letzten Werken so wunderliebeWorte hinterlassen! Das freut mich sehr! Leider komme ich nicht immer dazu auch bei Euch zu kommentieren, aber ich drehe täglich meine Blogrunde und freue mich Eure Werke zu entdecken und zu bewundern!

Ein wenig über mich habe ich in der vergangenen Woche hier schon preisgegeben. Heute gibt es den zweiten Teil dazu, denn ich wurde auch noch  von der lieben Katharina von Telani Design getagged. 
Hier sind Ihre Fragen an mich - und meine Antworten dazu! Lustigerweise sind wie wirklich ganz anders die anderen.

1. Welche Jahreszeit magst du am Liebsten?
Ich bin eindeutig ein Frühling- und Sommerkind.  Am Frühling liebe ich das langsame wach werden der Natur. Die ersten Blumen die ich entdecke werden grundsätzlich fotografiert! Die Sonne wärmt meine Seele auf. Der Sommer ist für mich die Jahreszeit die satt macht. Zu keiner Zeit im Jahr ist die Natur so satt anzusehen wir im Sommer. Alles ist grün und pulsiert vor Leben! Ich sauge die Wärme der Sonne auf und beobachte das Spiel von Sonne und Schatten. 

2. Wie viele Paar Schuhe hast du?
Ne was für ne gemeine Frage! Ich bin eindeutig Frau und ich habe zig Schuhe in allen Variationen. Es sind eindeutig mehr wie 20 Paar! Sowohl für Winter wie auch für Sommer und den Frühling und den Herbst!   

3. Wie viele davon trägst du wirklich?
Jetzt fühle ich mich ertappt. Natürlkich schaffe ich es nicht alle zu tragen, aber einen sehr großen Teil trage ich wirklich. Leider im Moment keine Absatzschuhe, daich Probleme mit dem Fuß habe. Aber die flachen... die sind im Dauereinsatz!

4. Würdest du dich als "blogsüchtig" beschreiben?
Nein! Ich schaue gerne rum was so gewerkelt wird, aber ich würde eher sagen ich bin Inspiratiosnssüchtig. Zu schauen was man alles aus Stoffen, Wolle oder was auch immer herstellen kann, das finde ich vollkommen faszinierend.

5. Was ist deine größte oder lustigste Macke?
Ohje, für welche Macke entscheide ich mich denn nun? Mmmhh, das kann ich echt nicht sagen. Ich habe da so einige. Da müsstet ihr mal meinen Liebsten fragen! 

6. Wasser mit oder ohne Kohlensäure?
Eindeutig ohne! Ich mag den Geschmack von Kohlensäure im Wasser nicht. Doch den gibt es wirklich!

7. Kaffee oder Tee?
Eindeutig Tee! Am liebsten Früchte in ausgefallenen Variationen!

8. Dusche oder Badewanne?
Beides! Dusche zum schnellen warm werden und Badewanne zum entspannen!

9. Hose oder Rock?
Sowohl als auch. Ich mag im Moment unheimlich gerne bunte enge Hosen. die ein wenig Farbe in den Alltag bringen. 
Wenn´s im Sommer richtig warm ist, dann lieber Rock oder Kleid. 
Jetzt im Winter ist Rock aber auch wieder ganz top bei mir - ich liebe Leggins (Strumpfhosen) in ausgefallenen Mustern und dazu einen schlichten Rock. Oder auch gerne schöne Strickstulpen. 

10. Weihnachtsmann oder Christkind?
Keins von beiden! Ich sehe Weihnachten als eine Zeit, in der man zur Ruhe kommen kann. Ein Segen gibt es bei uns nicht den gefürchteten Besuchsmarathon mit Essen ohne Ende! Aber auf die Weihnachtsgans freue ich mich jedes Jahr!

Jetzt wisst Ihr schon wieder eine Menge mehr über mich! Ihr mögt mir verzeihen, wenn ich nicht weiter tagge, denn ich denke es sind schon so viele angeschrieben worden und haben auch bereits mehrfach geantwortet, so dass ich an dieser Stelle gerne einen Punkt setzen möchte. 
Wer gerne was über sich preis geben möchte, der kann sich auch gerne der Aktion "20 Dinge über mich" anschließen - rein freiwillig! Ihr erzält auf Eurem Blog 20 Dinge über Euch selber, die ihr bereits seid bekannt zu geben! Wer möchte kann gerne im Kommentar bei mir einen Link hinterlassen, wenn er mitmacht. Ich freue mich auch etwas über Euch zu lesen. Möchte nur keinen verpflichten!

Schloß Lednice - Tschechische Republik
August 2013



Habt einen guten Start ins Wochenende!
Eure Micha

Donnerstag, 10. Oktober 2013

ein verwirrendes Abenteuer zu RUMS #41

Die Anleitung liegt hier schon Ewigkeiten und den Stoff habe ich auch schon im letzten Herbst gekauft. Und doch habe ich ein Jahr gebraucht um mich dann doch mal ran zu trauen: an den Wildspitz! Alleine beim durchlesen wurde mir schon ganz anders - die schematischen Faltzeichnungen lösten schon fast einen Fluchtreflex aus! Zumindest wanderte die Anleitung immer wieder in den Ordner zurück! Aber irgendwann hat es mich gepackt und ich habe einfach erst einmal zugeschnitten. Über mehrere Tage entstand so immer ein kleiner Teil und zum Schluß war mein Wildspitz dann fertig:


Den Stoff habe ich letztes Jahr auf dem Stoffmarkt mitgenommen und wusste sofort es wird eine Geldbörse. Dann habe ich vor einigen Wochen bei einem meiner Stoffdealer eine Transparentfolie gesehen, die man aufbügeln kann und dadurch jeden Baumwollstoff wasserabweisend machen kann. Sehr einfach und effektiv! Gerade bei einer Geldbörse fand ich das nicht ungeschickt!
Den Nachteil sehr ihr aber auch: in meinen Fall sieht das ein wenig geknautscht aus, obwohl es nach dem bügeln ganz glatt war!
Naja, vielleicht liegt das "komische Äußere" auch daran, dass ich die Geldbörse in sehr gefülltem Zustand fotografiert habe! *räusper*


Außen gab es dann nicht viel Tüdelü... nur ein Webband! Es sollte ja schließlich auch erst einmal ein Testlauf sein.

Man hat mich die Anleitung Nerven gekostet und ich habe doch falsch gefaltet, so dass ich nur 6 Einsteckfächer anstatt 12 habe. Aber dafür 2 Reißverschlußfächer. :-)


Die Kartenfächer sind aber so groß, dass man wunderbar 2 Karten hintereinander unterbringen kann. Und es gibt ja noch ausreichend andere Fächer um seinen ganzen Kram zu verstauen!


Das vordere Reißverschlußfach habe ich als Münzfach genommen. Extra mit hellem Innenstoff, damit ich auch alles schnell finde.

Geschlossen wird sie mit zwei KamSnaps. Einen anderen Verschluss hatte ich leider nicht da und zuerst dachte ich, dass das bestimmt umständlich ist, aber nö, bisher klappt das prima!

Mein Fazit: Frau kann sich mit dem Schnittmuster und den Variationen wirklich eine tolle individuelle Geldbörse zaubern. Mit viel Platz und Übersichtlichkeit. Die Anleitung finde ich allerdings relativ schwierig - was durchaus an mir liegen kann. Die Schemazeichnungen sind für mich nicht so leicht zu durchschauen. Ich glaube das bedarf noch einiger Übung und somit wird bestimmt noch ein Woldspirt daher kommen. Allerdings wird das noch dauern!
Nichts desto trotz begleitet mich mein Wildspitz schon einige Zeit im Alltag und ich bin absolut zufrieden damit. Heute beim Bäcker wurde ich noch darauf angesprochen - was für eine schöne Geldbörse! Und dann große Blicke geerntet bei der Antwort sie sei selber gemacht!

Na dann kann ich sie jetzt auch ruhigen Gewissens bei RUMS präsentieren!

Und wer selber mal probieren möchte ob er die Anleitung besser versteht, der schaue hier bei Farbenmix. Sie gibt es sogar als Freebook!

Eure Micha

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ein wenig geschrumpft...

... dass ist dieses As! Das "normale" As ist ja eine meiner absoluten Lieblingstaschen - gerade weil so viel reinpasst, aber es sollte doch auch mal ein wenig kleiner sein. Auf vielen Blogs hatte ich schon verkleinerte Asse gesehen und fand die einfach nur genial! Gesagt getan... Scvhnittmuster verkleinert ausgedruckt und los geht´s.


Das kleine As kommt recht schlicht daher. Es ist ein Geschenk für meine Tante und die ist nicht so bunt. Da musste ich mich dann ein wenig bei der Verzierung zurück nehmen. Aber ich finde das steht ihr ganz gut. 


Diesmal habe ich vorne auch eine Eingriffstasche gemacht - um mal eben etwas zu verstauen. Hinten wieder die bewährte Reißverschlußtasche. Schlicht und einfach das Webband.


Natürlich wurde auch die Kleine in Falten gelegt - sie sind nicht ganz so gut getroffen wie bei der großen, halten sich aber gut!

Die einzige Fehlberechnung bei der Tasche war dann der Tragegurt. Den habe ich mir zu schmal berechnet und das sieht man bei dem oigen Bild unten rechts. Ist aber auch nicht weiter tragisch: das soll genau so sein! *grins*


Das Innenleben ist aus einem altern Kissenbezug entstanden und ich finde es passt sich ein wenig Retro-mäßig an. Nicht fehlen durften natürlich der Schlüsselfinder und eine Innetasche mit KamSnap. 

Und hier jetzt mal den Größenvergleich der beiden Asse. Sie ist schon deutlich kleiner, aber so für den Stadtbummel finde ich sie perfekt! Ich hoffe meine Tante auch!


Ich glaube da muss dann auch mal eine kleine für mich her... vielleicht der Jahreszeit angepasst in wasserabweisenden Stoffen? So eine Tasche fehlt mir nämlich noch. In der Zwischenzeit habe ich aber noch so einiges auf der Wunschliste stehen. Ist eure eigentlich auch immer so lang?

*seufz* Eure Micha

Dienstag, 8. Oktober 2013

Ordnung muss sein

Die Taufgeschenke für die neuen Schiffbesitzer hatte ich Euch ja schon hier gezeigt. Nun ergab es sich aber auch noch, dass beide in den letzten Wochen Geburtstag hatten und was ist da schöner, als noch was fürs Schiffchen zu nähen. Oder besser gesagt: um Ordnung für das Schiffchen zu halten. Denn passend zu Monello gab es eine (ziemlich) große (Messanger-) Tasche mit vielen Bedienungsanleitungen für alles mögliche an Board! Ne was bin ich froh, dass ich die nicht alle lesen muss!
Aber um meinem Onkel es ein wenig zu erleichtern, die wichtigsten Dinge immer mit an Board zu haben und gut sortiert zu haben, habe ich mich an den DinA4 Organizer von Pattydoo rangetraut. Man hatte ich Respekt vor dem Schnittmuster!


Aber ich muss sagen: eine geniale Anleitung. Sehr übersichtlich, so dass man wunderbar ein Teil nach dem anderen erarbeiten kann und nachher auch wirklich alles zusammen passt. 


Für einen Mann durfte es natürllich wieder nicht ganz so betüdelt werden, aber dieses Webband ist doch einfach passend dafür!


Meine größten Schwierigkeiten sah ich in den Schrägbändern und dem Reißverschluß. Die Schrägbänder sind nicht 100%ig perfekt, aber ich übe ja auch noch. Und der Reißverschluß war einfacher anzunähen als ich gedacht habe. Auch durch so viele Lagen Stoff hat sich meine NähMa tapfer durchgekämpft! Das einfädeln des Zipper zum Schluss ist wohl ein wenig tricky, aber beim 2. Mal hatte ich beide Seiten gleich lang und nix war mehr schief! Aber vorsicht: den RV bitte ausreichend lang lassen. Meiner war ziemlich kanpp geschnitten. 


Uns so sieht das Innenleben aus! Unendlich viel Platz für alle wichtigen Unterlagen! Schon beim nähen dachte ich: ach Herrje... wo sind denn da noch alles Einschubtaschen? Toll!


Genial finde ich auch die versteckten Kartenfächer: zu finden unter der rechten Reißverschlußtasche!


Ich habe schon direkt einen Auftrag für eine weitere Mappe bekommen: mein Liebster will auch! Es gibt sie auch noch in DinA5. Die werde ich bestimmt auch noch mal nähen.


Was mir nicht so gut gelungen ist, dass ist das Schrägband außen rum. Mmmh, entweder war ich doch zu ungeduldig oder ich muss noch mehr üben. Wahrscheinlich beides! Der Übergang Anfang und Ende ist nicht sauber geworden, so dass ich da ein Stück Webband drüber gemacht habe. Und ab und an stimmen die Nähte nicht so ganz... Aber für das erste Mal ist das wohl kein schlechtes Ergebnis!

Und ab geht es damit zum Creadienstag und zu Alles für den Mann!

Eure Micha

Sonntag, 6. Oktober 2013

Ich wurde getagged! Teil 1

Und das auch gleich auch noch zweimal. Zuerst hat mich Olivia von Leben und nähen in Kölle getagged.
Mein erster Gedanke: Ohje! Wie Kettenbriefe in der Schule. Aber ich denke ich nehme es so, dass es ein guter Anlass ist ein wenig über mich zu verraten - was ich ja sonst eher weniger mache. :-) 

Dann fangen wir mal an:

1. Seit wann nähst du?
Spannende Frage! Denn ich habe meinen ersten Nähkurs mit 14 gemacht und dabei meine erste Hose mit Gummibund genäht. Dann habe ich ich es immer wieder mal versucht - auf der NähMa meiner Mum. Aber so richtig von Erfolg waren meine Versuche nicht gekrönt. Ich habe mich wohl mit den falschen Schnitten versucht: Burda! Meine Mum kann zwar sehr gut nähen, aber irgendwie funktioniert das mit dem lernen nicht mit uns beiden zusammen. Erst als ich vor ca. 7 Jahren angefangen habe mir meine Bauchtanzkostüme selber zu erstellen, da waren meine Versuche von mehr Erfolg gekrönt! Sehr schnell habe ich mir dann auch eine bessere NähMa gewünscht (und bekommen). Allerdings ist erst im letzten Jahr das richtige Nähfieber ausgebrochen und ich habe mich wieder an Schnittmuster ran getraut - an Ebooks. Seitdem bin ich vollkommen infiziert!

2. Hast du Kinder?
Keine eigenen - mein Liebster hat zwei zauberhafte Damen, die aber auch schon ziemlich erwachsen sind.

3. Was hast du als letztes für dich genäht?
In der letzten Woche habe ich die Schnabelina Bag, sowie ein Langarmshirt und ein Trägershirt genäht. (wie gesagt: im Nähwahn!)

4. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Ich gehe nur noch selten ins Kino, da meine Augen auf der großen Leinwand nicht mehr alles mitbekommen. Ist schon doof, wenn das Gesichtsfeld nur für die halbe Leinwand reicht. Aber bei bestimmten Filmen MUSS Kino sein: Star Trek! Sogar in 3D (Für mich ein Experiment ob meine Augen danach nicht Amok laufen-hat aber super geklappt)! 

5. Toten Hosen oder Ärzte?
Ohje - weder noch!

6. Auf welcher Nähmaschine nähst du?
Brother 2500 Computer - seit 3 Jahren und bin sehr zufrieden.

7. Wo kaufst du deine Stoffe?
Ich kaufe meinen Stoff noch im Laden und nicht im Internet. Ich habe zwei Stoffdealer um die Ecke die (fast) alle meine Wünsche erfüllen. Wenn ich da was nicht bekomme, dann suche ich im www.

8. Was hast du für das kommende lange Wochenende geplant?
Ja, das WE ist jetzt schon vorbei! Mein Liebster und ich hatten uns vorgenommen 4 schöne Tage für uns zu haben. Das haben wir auch größtenteils umgesetzt, aber ein wenig "das muss jetzt noch gemacht werden" war leider auch dabei! Schade ist, dass es leider schon vorbei ist!

9. Was isst du am liebsten?
Ich liebe die orientalische Küche. Ich koche gerne marrokanische Tajine (schnell gemacht und sehr lecker), aber auch türkisch oder arabisch. Gerne würde ich mich auch noch weiter an die persische Küche ran trauen, aber die ist sehr aufwendig. So geniesse ich sie lieber im Restaurant! 

10. Was würdest du machen, wenn du einen ganzen Tag nur Zeit für dich hättest?
Das ist eine schwere Frage! Ich habe öfters einen Tag nur für mich und am liebsten stelle ich dann die Wohnung auf den Kopf, weil ich in meinen Stoffen wühle, das Schnittmuster auf dem Boden ausbreite und dann schaue was so zusammenpassen könnte. Sehr zur Freude meiner Tiger die unheimlich gerne die Schmusefestigkeit der Stoffe testen.

An einem schönen Sommertag hingegen schnappe ich mir am liebsten meinen EbookReader, lege mich in den Garten und lese dann den ganzen Tag!

Das waren die ersten 10 Fragen, aber es kommen noch einmal 10 Fragen in den nächsten Tagen! Bleibt also neugierig! 

Eure Micha

Freitag, 4. Oktober 2013

Geschenke...

Geschenke bekommt wohl jeder gerne und ich bin heute schon 2x beschenkt worden! 

Zuerst habe ich entdeckt, dass ich bei der Verlosung von Sisa von Aller Hand gezaubert gewonnen habe! Ich freue mich total! Jetzt ziehen einige Paper Tapes bei mir ein. :-) 

Und dann war ich heute morgen schon bei meinem Stoffealer - eigentlich nur um Stoff für mein Ensemble besorgen, aber da lagen wieder so viele verführerische Schätzchen rum. Unter anderem ein Stoff, der noch als 3m Rest von der Sommerkollektion übrig geblieben ist. Da bin ich letztens schon drum rum geschlichen. Heute musste er dann mit! Und den habe ich geschenkt bekommen! :-) einfach so! Mmmh, ein Schelm wer denkt, ich bin viel zu oft da! *grins* Aber das hat mich auch sehr gefreut! 

Mal sehen was der Tag noch für Überaschungen für mich bereit hält! Bis jetzt war es eindeutig ein Freutag!

Und zum Schluß noch was Schönes für Euch:

Schloßkonzert Sommer 2013

Im Sommer findet im nahgelegenen Schloßpark ein klassisches Konzert mit Wasserspielen und Feuerwerk statt! Unglaublich schön!

Euch einen guten Start ins Wochenende!

Eure Micha



Donnerstag, 3. Oktober 2013

Klein und doch soooooo groß!

Ich habe mich soooo auf die Schnabelina Bag gefreut und den Sew Along der letzte Woche Montag begann.  Jeden Tag ein Stückchen weiter kommen sollte doch eigentlich drin sein. Jaaahhhhh, eigentlich! Denn uneigentlich habe ich mir dann zum Start den Virus Infektus Gripallus fisus eingefangen! *hmpf* und der hat mich letzte Woche so außer Gefecht gesetzt, dass ich sogar keine Lust auf nähen hatte! *seufz*

Und so müsst Ihr Euch jetzt auf eine komplette Zusammenfassung meines Sew Along gefasst machen. 

Das Schnnittmuster ausdrucken und zusammenkleben war gar kein Problem...es waren nur sehr viele Teile. Ein Blick in die Planungsübersicht und ich konnte aufatmen: ich brauche nicht alles! Diese Übersicht ist wirklich klasse, auch wenn sie am Anfang etwas verwirrend ist. Das legt sich sobald man sich mit seinem Projekt auseinander setzt. 

Stoff rausgesucht und los ging das zuschneiden:




Dann hatte ich endlich alle Teile zugeschnitten inklusive Vliesline und Vlies und meine Nachbestellung war auch endlich da. Gurtband, Schrägband, gelber Reißverschluß und Paspel fehlten mir nämlich noch.


Ich habe von der vorderen und hinteren Tasche keine Entstehungsbilder gemacht! Ich war viel zu sehr mit meinen Premieren beschäftigt! :-) Paspelband.... was für ein Abenteuer! Aber ein schönes, denn es hat gefunzt. Naja, es ist noch nicht perfekt, aber sooo genau muss man halt nicht hinschauen. Dann das Gurtband drauf... Gurtband habe ich bisher auch noch nicht verwendet gehabt. Ich finde das nicht weich genug. Aber ich habe Baumwollband gekauft - das ist wirklich angenehmer, aber es ist nur 30mm breit. Stört nicht wirklich.


Dann kam der Seitenstreifen dran. Die äußeren Teile hatte ich zuerst aus dem falschen Stoff zugeschnitten, da ich es mir nicht vorstellen konnte, wie es denn nun zusammengesetzt wird. So musste ich dann nochmal nacharbeiten, schließlich sollte in dem Zip-it ein Farbkleks lauern.


Dann kamen die Ecken dran - natürlich auch mit Paspeln, schließlich muss ich doch üben! Dank Schnabelinas wirklich ausführlichen Erklärungen und der sehr vielen detaillierten Bildern kann man wirklich gut nacharbeiten.


Dann wird die Außentasche zusammen genäht. Auch hier wieder Paspelband. Das war nicht ganz so einfach, denn man muss schon sehr genau arbeiten, was mir im ersten Durchgang nicht gelungen ist. Ich habe nochmal nachgenäht und jetzt passt es besser.


Ich habe mich ja dann für eine Tasche mit allem drum und dran entschieden. Paspel, beide Außentaschen und dann natürlich auch noch einen geschlossenen Reißverschluß. Ich war Rosi so dankbar, dass sie diese Variante auch noch reingenommen hat. Ich mag keine offenen Taschen in die man leicht reingreifen kann.
Zuerst habe ich ein wenig Bahnhof verstanden wie das geht, aber wieder einmal waren Text und Bilder so klasse, dass man Schritt für Schritt mitkommt.


Dann kam das Innenleben dran. Die große Seitentasche finde ich im Nachhinein doch ein wenig zu groß. Ich hätte sie besser noch einmal getrennt in der Mitte. Da ich keinen Klettverschluss mag wollte ich ein KamSnap einsetzen. Wollte deswegen, weil ich es natürlich an der Stelle vergessen habe! Erst kurz vorm schließen der letzten Nacht habe ich es bemerkt und noch schnell nachholen können!


Und das isse nu: meine SchnablinaBag in klein (und sie ist bestimmt nicht klein). Rund habe ich nach vorne gesetzt.


Dann hinten die schmale Tasche (ohne Hintergrund).  Hach, ich liebe es wenn eine Tasche so viele kleine Täschchen noch hat. Ich brauche das einfach!
Aber es war ganzs chön schwierig durch die ganzen Lagen im letzten  Schritt zu nähen. Insgesamt hat mich die Tasche drei Nadeln gekostet!


Hier nochmal das Zipperteil: ich liebe diesen Farbkleks!


Das Innenleben: diesmal mit KamSnap. Und schon gefüllt, denn sie wurde gestern direkt ausgeführt! Da konnte sie beweisen, dass sie wirklich nicht klein ist, denn 2 Tüten Chips, 3 Paprika, 1 Mango, Tüte Champignions und eine Flasche Wein passten wunderbar rein. Sie ist einfach "small" weil die anderen noch viel größer sind.


Die anderen Größen mache ich auf jeden Fall auch noch, Mein Liebster hat die Big Version schon als Strandtasche bestellt! Darauf bin ich schon sehr gespannt!

Mein Fazit: Geniale Tasche - sowas von durchdacht und mit liebevollen Details. 
Das Prinzip: alles kann aber nix muss. Man kann sie auch in ganz einfach nähen. Wenn man mehr möchte, dann erklärt das Ebook alles sehr sehr gut. Auch Nähanfänger können sich Schritt für Schritt an ihre Tasche ran trauen. 
Die Desginerin: Rosi von Schnabelina - ein ganz ganz großes Dankeschön für die viele Arbeit (denn so ein Ebook entsteht nicht mal eben), die wundervolle Idee des Sew Along und dann das Ganze auch noch kostenlos zur Verfügung zu stellen. Auch wenn es kosten würde: es wäre jeden Cent wert! Ich würde es sofort kaufen und unbedingt weiter empfehlen. Virtuell schicke ich einen ganz großen Danke-Blumenstrauss an Rosi!

Als letztes bleibt noch meine Baustelle: der Schultergurt! Ich habe noch keinen Schieber in der passenden Größe. Von daher erst nur die Vorbereitung dafür. Die Schultergurte sind zwar groß genug zum umhängen, aber ich mag eine Tasche gerne quer tragen. So habe ich beide Varianten zur Verfügung (wenn ich dann mal einen Schieber habe). 

Jetzt gehe ich mal schauen wieviele andere SchnablinaBags heute so bei RUMS rumlaufen. 
Ich schließe mich aber noch der Frage der anderen SchnabelinaBag Näherinnen an: und was nähen wir jetzt zusammen?

Eure Micha