Freitag, 25. Januar 2013

Geduld ist gefragt!

Es kam gestern das Schreiben der Krankenkasse zu meinem Hund.

Leider nicht mit dem gewünschten Ergebnis.
Jepp, er wurde abgelehnt.
Ein Teil der Begründung ist, dass die KK nicht für die Versorgung 
in Sachen Orientierung im überregionalen Bereich zuständig ist. 
Dazu gehört bei denen anscheinend auch schon die Nachbarstadt.

Naja, da muss ich allerdings sehr oft hin für:
Hobby
Freunde
Uni-Klinik
Ärzte
...

Es werden auch noch einige andere Gründe aufgeführt,
die ich aber hier nicht alle aufführen werde.

Als Hinweis wird angegeben, dass ich noch 3-5 Stunden 
Mobilitäts- & Orientierungstraining absolvieren kann, 
dann würde ich keine Probleme mehr haben!
*aha*
???

Also, wir ihr seht ist es kein leichtes Unterfangen 
einen Führhund zu beantragen
und erst recht nicht einen zu bekommen. 

Ich gehe jetzt in die nächste Runde:
Widerspruch einlegen. 
Allerdings mit Rechtsbeistand, damit ich nicht noch was Falsches schreibe.
Ok, ich wüsste auch nicht was ich Richtiges schreiben sollte.
Dann überlasse ich das lieber den Profis.

Und damit heisst es:
abwarten und weiter ganz fest die Daumen drücken. 
Irgendwann
werde ich euch hier nicht nur Winterbilder, 
sondern ein Bild meines Hundis zeigen können!
Da bin ich mir sicher!

Das war der Winter im Februar 2012

Euch noch einen schönen Tag 
und kommt gut ins Wochenende!

Eure Micha

1 Kommentar:

  1. Hallo, ich schreibe nur sehr selten Kommentare, aber dieses Mal drücke ich die Daumen für den Hund. Widerspruch ist gut ;-) und wenn der nicht nützt, dann die Klage!! Nur nicht unterkriegen lassen, schon gar nicht von ner KK!!
    LG manati

    AntwortenLöschen

Llieben Dank für deinen Kommentar!
Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von Euch!