Dienstag, 22. November 2016

John oder auch; Affen in der Hose

Selbstgenähte Unterhosen für Männer sind anscheinend nicht bei allen beliebt und vor allem nicht bei allen Männern. Das habe ich schon bei der ersten John festgestellt und finde das muss auch jeder für sich entscheiden was er mag und was ihm gefällt. 

Mein Mann ist da von der ganz harten Sorte, solange er sich nicht beim Arzt oder anderswo ausziehen muss, trägt er drunter auch bunt oder halt Affen....


Ja, ein Grinsen ist hier durchaus erlaubt. Es erinnert an eine Kinderhose, aber ist nicht jeder Mann auch mal Kind? Mein Schatz findet seine Unterhosen einfach super bequem. Nix zwackt oder kneift. Der Stoff ist angenehm und die Nähte haben keine unbequemen Stellen. 


Es werden also noch weitere folgen, aber wohl auch welche die beim Arzt vorzeigbar sind. ;-) Wobei ich nochmal erwähnen muss: ich zwinge meinen Mann nicht dazu diese Unterhose anzuziehen. Das macht er freiwillig!

An den Beinabschlüssen habe ich mich wieder mit den Zierstichen meiner Juki auseinander gesetzt und finde das schon richtig schön. 


Egal ob euch Affen an Männerhosen gefallen oder nicht - ich habe es bestimmt geschafft euch damit ein Lächeln zu entlocken. ;-)

Eure Micha

Schnittmuster:John von Schnittreif und Fritzi
Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge

Donnerstag, 10. November 2016

Lady Indira - sommerlich frisch im Herbst *Werbung*

Während sich draußen nicht nur der Herbst, sondern in Teilen auch schon der Winter breit macht, möchte ich euch noch ein wenig Sommer zeigen. 

Nachdem meine erste Lady Indira doch vom Stoff sehr bunt war, musste Version zwei ein wenig ruhiger sein. Immer nur bunt finde ich so schwer zu kombinieren. Aber so ein wenig Farbe.... das musste sein. 


Also habe ich mir einen ganz tollen Crash-Jersey in weiß genommen und dann fieberhaft nach dem winzigen Rest von meinem leichten gelben Jersey, den ich damals für meine kalte Schulter verwendet habe. 


Das gelb habe ich dann für die Bündchen verwendet. Genäht habe ich wieder eine Größe 40. Der Schnitt wurde nach der ersten Version noch ein wenig angepasst, was ich vor allem in dem etwas weiteren Ausschnitt gemerkt habe. Die Länge wurde auch noch einmal angepasst, damit es besser über den Popo fällt. Die endgültige Version wird auch nochmal ein wenig schmaler werden. 


Zudem ist im Schnittmuster auch eine Linie angezeichnet, an der ihr bei Bedarf den Schnitt in der Länge anpassen könnt. Empfohlen wird, nicht mehr wie ein paar cm anzupassen. Sonst sitzt der Schnitt aufgrund der besonderen Zipfelform nicht mehr. 



Das geniale an dem Crash-Stoff ist einfach, dass ich ihn nur aus der Waschmaschine rausholen muss..... aufhängen... trocken direkt wieder anziehen. Kein bügeln!!!! Das ideale Urlaubsteilchen. (wenn es doch nur nicht noch so lange bis zum nächsten Urlaub wäre)


Die Armlänge ist eine 3/4 Länge (sie ist im Schnitt eingezeichnet) und ich habe dann noch ca. 10 cm Bündchen dran gemacht. 


Zu dem gelb des Bündchens habe ich auch noch den perfekten Schal. So liebe ich das...


Leider kommt auf den Bildern gar nicht so richtig rüber, dass es ein fast neon-gelb ist. Das ist das letzte Aufbegehren dagegen, dass der Herbst (oder auch schon der Winter) wohl unweigerlich hier Einzug hält. Deswegen gab es leider auch nur Bilder unter der Überdachung. An dem Tag hat es einfach nur geregnet/gefisselt. Bähhh.... 



Ich habe in der Gruppe eine Version in schlicht schwarz gesehen. Sowas von toll. Oder in grauen Viscosejersey mit tollem Plott. Es gibt so viele Ideen wie dieser Schnitt umgesetzt werden kann. Probiert es einfach aus! Den Schnitt gibt es jetztab 11.11. bei Mialuna zu kaufen. Zuerst als Ebook und in 2-3 Wochen dann auch als Papierschnitt. 

Auch hier wieder der notwendige Hinweis, dass ich das Ebook Lady Indira von Mialuna kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen habe um es auf Herz und Nieren zu testen. Das habe ich gerne gemacht und habe euch oben meine Erfahrungen damit erzählt. 

Eure Micha

Schnittmuster: Lady Indira von Mialuna
Verlinkt bei: RUMS

Donnerstag, 3. November 2016

Virustuch

Es gibt ja viele Arten von Viren. Aber nicht alle sind so schön wie dieses Häkeltuch. Ich bin durch Zufall auf Instagram auf dieses Tuch gestossen und habe ganz schnell die Anleitung gefunden. Das Tuch hat eigentlich gar keinen Namen, hat sich aber wie ein Virus im Netz verbreitet, daher der Name und deswegen auch die sehr kurze Inkubationszeit. Zwischen sehen und Häkelbeginn nur 2-3 Tage. Hoch infektiös also!


Verwendet habe ich eine lang gehütete Wolle von Lang Yarns, die ich vor einigen Jahren als Mitbringsel aus Husum mitgebracht habe. Ein wunderschöner Farbverlauf von türkis, weiß und gelb. 


Das Muster ist wirklich einfach und ich fand es wieder so entspannend zu häkeln. 


Den Randabschluss habe ich mit 2 Reihen fester Maschen gemacht. 

s

Nach dem waschen hat sich das Tuch nochmal entspannt und hat nun eine beachtliche Größe. Es passt super als Schultertuch aber auch für den Winter ist es bestimmt ein Garant für einen warmen Hals. 

Zum Größenvergleich hat sich Bella mal aufs Bild geschmuggelt.


Wirklich klein ist so ein Labbi nun nicht - dann könnt ihr euch gut vorstellen wie groß mein Tuch geworden ist. 

Jetzt können die kalten Tage wohl kommen. Obwohl ich wirklich noch darauf verzichten kann, aber so bin ich wenigstens gegen grau und kalt gewappnet. 

Eure Micha

Anleitung Virustuch z.B. von hier 
Verlinkt bei: RUMS 

Dienstag, 1. November 2016

Drache Felix - der Herbst ist da! *Werbung*

Ich finde es toll, dass ich gerade durch solche Probenähaufrufe auch mal dazu komme etwas Anderes zu nähen und was Neues auszuprobieren. Wann näht man sich denn sonst bitte schön einen Drachen? Vor allem wenn man kann keine Kinder hier rumhüpfen hat? Ich selber fand als Kind Drachen immer schon toll. Aber nicht nur als Kind. In unseren letzten beiden Urlauben in Dänemark waren wir auch auf Römö und dort ist immer Drachensaison. Wir haben so schöne gesehen und natürlich haben wir uns dann auch einen gekauft, allerdings so einen neumodischen Lenkdrachen. Macht auch Spaß, aber ich finde dieser Drache hier sieht hübscher aus!


Sein Name ist Felix und stammt aus der Feder von Frau Scheiner. Naja und eigentlich ist Felix gar nicht so kuschelig, denn geplant war er als Pinnwand. Rosa und lila war genauso wenig die Planung - meine Pinnwand sollte türkis/weiß werden und in meine neue Arbeitszimmerecke einziehen. Aber wie Frauen so sind.... beim durchsuchen meiner Stoffreste fiel mir dieser kleine Ballonstoff in die Hand und dann der mit den großen rosa Punkten und dann griff ich zu meiner Kiste mit den Patchworkstoffen.... und dann wurde Felix lila/rosa. 


Die Pinnwand wurde während des Nähens gegen ein Kissen eingetauscht. Ich hatte die Version in der Probenähgruppe gesehen und dann konnte ich gar nicht mehr anders als auch ein Kissen zu nähen. Ich bin so froh, dass ich mich dafür entschlossen habe, denn ich Drachenkissen namens Felix einfach toll. 


Am längsten hat wohl die Stoffauswahl und der Zuschnitt gedauert. Ich habe nicht die Schablone verwendet die im Schnittmuster enthalten ist, sondern habe alles auf 80% verkleinert und die Rechtecke als 9x9 cm zugeschnitten. Damit habe ich in der obersten Reihe mit 5 Rechtecken angefangen. Insgesamt habe ich 33 Rechtecke gebraucht. Wer auch in der Größe arbeiten möchte:
1. + 2. Reihe 5 Rechtecke
3. - 5. Reihe 6 Rechtecke (an der rechten Seite ist einer mehr)
6. Reihe 5 Rechtecke, aber um einen nach rechts verschoben (rechtsbündig mit der 5. Reihe)
Dann müsst ihr nur schauen ob das Ende des Drachen drauf passt. Da musste ich noch unten ein wenig was drannähen für 1cm. 


In die Schleifen bin ich so richtig verliebt. Aber nicht nur ich. Mein Schatz ram rein wie ich die fertig genäht hatte und meinte, dass man die doch auch als Mann tragen kann. Naja, ich glaube da müssten andere Farben her. Für Felix sind sie perfekt und ich befürchte ich werde öfter Schleifen machen. 


Die Zipfelchen von Felix haben es mir auch angetan. Ich bin immer wieder erstaunt wie tolle Sachen mit wenig Aufwand machen kann. Zudem finde ich es erstaunlich was ich so alles zu Hause habe und dann genau für dieses Projekt passend ist. 

Einen wunderbaren Effekt hatte das Probenähen auch noch: ich habe endlich meine Ösenphobie überwunden. War ganz einfach: ich habe mir endlich die Variozange von Prym bei Snaply gekauft. So einfach.... warum habe ich das nicht schon viel früher gemacht. Ne, stattdessen kloppe ich lieber mit nem Hammer auf nem Holzbrett rum. Tsts... ein Segen ist das jetzt vorbei. Ösen reinmachen zu jeder Tages- und Nachtzeit - ganz leise. 

Aber ich schweife ab.... ich war bei den süßen Fransen. 


Die Rückseite habe ich ganz schlicht gehalten und aus der Not ein Stylingelement gemacht. Ich hatte nicht genug Stoff und musste die Rückseite aus 2 Teilen zuschneiden - die ich dann nicht gegengleich gemacht habe. *klatschandieStirn* Also aus dem Rest - was so gerade eben hinkam das ganze nochmal quer zum Fadenlauf zugeschnitten und jetzt muss ich sagen: ich finde genauso so musste es sein!




Mein Felix hat schon ein tolles neues zu Hause bei meiner Freundin gefunden, die gerade Oma eines zauberhaften Mädchens geworden ist. Mein Mann hat allerdings schon angemeldet, dass ich bitte noch eines machen soll  - für unser Wohnmobil. Ich denke das sollte dann wohl nicht rosa sein. 

Wer jetzt auch seinen Drachen nähen möchte, dann bitte hier entlang zu Frau Scheiner. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und ich bin gespannt was ihr aus dem Drachen macht: Pinnwand, Kissen, Deko, Erlebnisspielzeug, mit Gesicht, aus Jeans, mit Patchwork, aus Streifen oder Uni. Es gab so viele Ideen und Umsetzungen im Probenähen. Lasst euch inspirieren und macht den Herbst ein wenig bunter. 

Ohne Patchwork ist es auch absolut Anfängertauglich. Obwohl das Patchwork nicht wirklich schwer ist, wenn man genau zuschneidet und die Nahtzugabe einhält. Es ist im Ebook aber auch alles sehr gut beschrieben.


Wie immer gilt: das Ebook wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, aber die Meinung gab es von mir und spiegelt meine Erfahrungen beim nähen wieder. Ich kann nur sagen: mir hat es riesig Spaß gemacht und probiert es einfach aus!

Eure Micha

Schnittmuster. Drache Felix von Frau Scheiner
Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge

Dienstag, 18. Oktober 2016

Jetzt geht´s dem Mann an die Unterhose

Ich hatte keine Ahnung wie mein Mann auf seine erste selbstgenähte Unterhose reagieren würde. Er kannte ja schon meine Versionen, aber ich war mir doch unsicher ob er sowas für sich auch toll finden würde. Also habe ich einfach mal genäht und sie ihm dann gezeigt. 


Ich habe dafür ein wenig in meiner Restekiste gewühlt, von daher ist das jetzt nicht die typische Männerstoffwahl. Aber nach einem ziemlich breiten Grinsen hat er sie direkt anprobiert. Zu meiner Überraschung fand er sie ziemlich klasse. Sie zwickt nicht, der Stoff ist angenehm, aber sie könnte gerne noch eine Nummer kleiner sein. Das war der Kommentar! 


Na dem Wunsch komme ich doch gerne nach. Ich muss schon ein wenig grinsen, dass mein Schatz mit selbstgenähten Unterbuxen durch die Gegend läuft, aber schließlich verrät er das auch nicht jedem. Also: Pssssst.... das bleibt unter uns, gelle? 

Eure Micha

Schnittmuster: John von Schnittreif und Fritzi
Verlinkt bei: HoTCreadienstagDienstagsdinge